News

Wichtige Meldung

10.04.2017
Wettkampfkleidung

Termine

18.11.2017
Sportabzeichenverleihung

Kirchweihlauf

Ausschreibung 2017
Anmeldung
Teilnehmerliste
Ergebnisliste 2017 2km
Ergebnisliste 2017 4km
Ergebnisliste 2017 10km
Ergebnisliste 2017 Mannschaft D
Ergebnisliste 2017 Mannschaft H
Bilder KWL 2016

Nach sieben Jahren wieder am Halbmarathon-Start

Roth/München - 8. Oktober 2017- Brigitte Rupp meldet sich wieder zurück: Die zur deutschen Spitze in ihrer Altersklasse zählende Läuferin vom „Team Leidl“ der TSG 08 Roth wagte nach langer Verletzungspause wieder einen Start bei einem großen Wettbewerb. Sieben Jahre liegen seit ihrem letzten Wettkampf über die 21,1 Kilometer der Halbmarathonstrecke zurück, nun startete sie über diese Distanz beim Münchener Marathonlauf und bestand die Herausforderung mit ihrem deutlichen Sieg ihrer Altersklasse W55 hervorragend und zeigte mit ihrer Zeit von 1:33:31 Stunden, dass sie wieder unter die top ten ihrer Klasse zählt. Erst neun Minuten später folgte die Zweitplatzierte ihrer Altersklasse.
Insgesamt 8455 Läuferinnen und Läufer beendeten den Halbmarathonwettbewerb, und Carsten Meurer, ebenfalls von der TSG 08 Roth, schaffte die Strecke noch knapp unter zwei Stunden, 1:59:18 Stunden wurde für ihn gemessen und er landete im Mittelfeld der Klasse M45.
Mit großen Problemen hatte Michael Rubin über die Marathonstrecke zu kämpfen. Wegen Problemen mit der Sehne musste er schon vom Start weg den Wettbewerb vorsichtig angehen, bis Kilometer 26 gelang das ganz gut, doch dann meldete sich der Schmerz, musste zweimal pausieren, bis dann 360 Meter vor dem Ziel und dem Blick auf das Olympiator ein fürchterlicher Krampf in der Wade zuschlug, der Griff auf das Absperrgitter verhinderte noch einen Sturz, und er musste noch etliche Läufer vorbei ziehen lassen. Am Ende spielte die Zeit von 4:16:27 Stunden dann keine Rolle mehr.

Gelungener Saisonabschluss mit dem Zehnkampf in Herzogenaurach

Das erfolgreiche Zehnkampfteam

Herzogenaurach 23/24.September 2017 - Vergangenes Wochenende stand mit dem 19. „Jedermannzehnkampf“ in Herzogenaurach wieder der besonderer Saisonabschluss für die Leichtathleten des „Team Leidl“ der TSG 08 Roth auf dem Programm. Mit neun Teilnehmern stellten die Rother, neben dem Ausrichter Herzogenaurach, die zweitgrößte Startergruppe. Der Termin für diesen besonderen Wettkampf steht inzwischen als feste Größe im Wettkampfkalender und die Sportler versuchen ihn neben familiären- und beruflichen Verpflichtungen wahrzunehmen. Als Wiederholungstäter waren Thomas Heid (gleichzeitig Koordinator des Teams), Tobias Grahl, Jonas Pfaffenritter (U 20), Josef Koller (M45), Annika Treffehn (U23) und Johanna Mittenentzwei (U20) mit von der Partie. Nach einjähriger Pause wieder dabei waren Manuel Haufen und Thomas Teck (M35). Jan Seidel (M35) nahm nach 17-jähriger Wettkampfpause wieder an einem Zehnkampf teil. Cornelia Tröger konnte verletzungsbedingt nicht starten, ließ es sich jedoch nicht nehmen ihre Trainingskollegen anzufeuern und zu unterstützen. Für die zehn Einzeldisziplinen an zwei aufeinanderfolgenden Tagen wurde im Vorfeld auch in der Ferienzeit jede freie Minute für die Trainingsvorbereitungen genutzt. Da inzwischen alle Teilnehmer studieren oder im Berufsleben stehen war dies manchmal ein schwieriges Unterfangen. Einzig Jonas Pfaffenritter hatte als Abiturient in den letzten Wochen ausgiebig Zeit zum Training, was sich auch in seinen Leistungen widerspiegelte.


mehr
Lauf-Familie Franz weder erfolgreich im Einsatz

ROTH/Wolframseschenbach - 23. September 2017 – Bei bestem Laufwetter und einem reichhaltigen Rahmenprogramm bot der Zwei-Städte-Lauf zwischen Wolframs-Eschenbach und Merkendorf die passende Kulisse für die verschiedenen Distanzen vom Halbmarathonlauf bis zum Bambinilauf. Dabei war die Familie Franz vom „Team Leidl“ der TSG 08 Roth mit vordersten Platzierungen wieder einmal bestens vertreten. Michael Franz (M40) lief beim sogenannten „Bürgerlauf“ über 10,7 km als Gesamtzweiter nach 43:20 Minuten über die Ziellinie, und Sohn Maximilian setzte sich gar an die Spitze des Schülerlaufs der Jungen U10.
Nach dem Halbmarathonlauf wurden die Athleten des „Bürgerlaufs“ losgeschickt, und dieser Wettbewerb war mit 108 Finishern am besten besetzt. Vom historischen Rathausplatz ging es über Kopfsteinpflaster aus der mittelalterlichen Stadt hinaus Richtung Merkendorf. Durch Felder und Dörfchen führte die hügelige Strecke wieder zurück nach Wolframs-Eschenbach, wo Michael Franz als Zweiter des gesamten zahlreichen Feldes einlief. Auch 30 Schüler starteten kurz darauf über eine anspruchsvolle 3,2 km lange Runde. Trotz Erkältung erkämpfte sich Maximilian Franz den ersten Platz der MU10. 29 Bambinis machten es den großen Läufern nach. Gelaufen wurde eine Wendepunktstrecke über 400 Meter, voll motiviert war wieder einmal Moritz Franz dabei und konnte sich im Ziel seine wohl verdiente Medaille umhängen lassenl

Gute Leistungen zum Saisonabschluss in Dinkelsbühl

Lineke und Paula beim 800-Meter-Start im ungewohnten roten Trikot des Kreises
Dinkelsbühl - 24. September 2017 - Beim diesjährigen Kreisvergleich der Altersklassen U14 und U16 in Dinkelsbühl waren drei Sportlerinnen des „Team Leidl“ der TSG 08 Roth vertreten. Inga Winters, Paula Mödl und Lineke Przybille, alle U16, steuerten wertvolle Punkte für die Mannschaft bei. Die Leistungen waren für den letzten Wettkampf in der Saison noch einmal sehr ordentlich. Inga Winters war über die 80-Meter-Hürden, Hoch- und Weitsprung am Start und erzielte im Hürdenlauf (13,08 Sekunden) als einziges Mädchen in der Roth-Weißenburger Mannschaft, mit ihrem ersten Platz, die volle Punktzahl. Mit 1,48 Metern im Hochsprung kämpfte sie sich noch einmal nahe an ihre Bestleistung heran und wurde durch einen dritten Platz belohnt. Im Weitsprung (4,72 Meter) konnte sie nach einigen Anlaufproblemen mit dem vierten Platz sehr zufrieden sein. Paula Mödl startete über 100-Meter (14,51 Sekunden), 800 Meter (2:42,23 Minuten) und die 4x100-Meter-Staffel. In ihrem 800-Meter-Rennen sicherte sie in einem tollen Endspurt auf der Zielgeraden Platz fünf für die Mannschaft. Lineke Przybille konnte ihren 800-Meter-Lauf (2:39,70) auf Platz drei beenden und 10 wertvolle Punkte einsammeln. Im Gesamtergebnis kam die Mannschaft aus Roth-Weißenburg mit 371 Punkten auf einen guten dritten Platz. Die ersten beiden Podestplätze belegten der Kreis Erlangen, der als einzige Mannschaft alle Diziplinen besetzen konnte, und der Kreis Nürnberg-Fürth-Schwabach.-la

Tag 1 gemeistert

Roth/Herzogenaurach - 23. September 2017 - Nach spannenden Disziplinen liegt der erste Tag nun hinter unseren Zehnkämpfern. Nun heißt es wieder gut nach Herzogenaurach zurück kehren und im zweiten Teil den Zehnkampf ins Ziel bringen. Heute geht es für unsere 9 Athleten um 110m Hürden, Diskus, Stabhochsprung, Speer und abschließend die 1500 m.

Gelungener E-Kader-Abschluss mit dem Bezirksvergleich in Hösbach

Mannschaft Mittelfranken

Hösbach - 16/17. September 2017 -Nach einigen Jahren Pause haben sich dieses Jahr zwei Athletinnen des „Team Leidl“ der TSG 08 Roth für das E-Kader-Programm des BLV qualifiziert. Inga Winters und Lineke Przybille hatten im Winterhalbjahr an zahlreichen Wochenendlehrgängen in Fürth teilgenommen. Diese Zusatzförderung für den Jahrgang 2003 wird traditionell mit dem Vergleichskampf der Bayerischen Bezirke abgeschlossen. Dieser Wettkampf fand dieses Jahr in Hösbach bei Aschaffenburg statt. Leider konnte nur Inga Winters teilnehmen, da Lineke zur gleichen Zeit mit der Berthold-Brecht-Schule am Bundesfinale -Jugend trainiert für Olympia- in Berlin aktiv war. Die gesamte Mannschaft, die die Rot-Weißen Farben Mittelfrankens vertreten sollte, reiste gemeinsam mit dem Zug aus Nürnberg an. Nach einer anschließenden Busfahrt und einem längeren Fußmarsch wurden die Schlafquartiere in der Turnhalle des Sportzentrums bezogen. Anschließend folgten die Teambesprechung und das gemeinsame Abendessen (Spagetti mit Tomatensauce und Salat) auf dem Sportplatz. Als Abendprogramm gab es den tollen Film „I am Bolt“. Ab 22.30 Uhr war dann Bettruhe, die von den Sportlern sogar richtig ernst genommen wurde. Somit konnten alle eine relativ ruhige Nacht verbringen. Nach dem Aufstehen am Sonntag, gab es ein richtig gutes Frühstück mit allem was das Sportlerherz begehrt. Der Wettkampf startete um 10.00 Uhr mit dem Einmarsch der Teams. Inga war über die 80-Meter-Hürden, den 100- Meter-Sprint und die Staffel aufgestellt. Die Zeiten konnten nicht ganz an ihre Bestleistungen heranreichen, was direkt nach dem Urlaub aber nicht verwunderlich ist. Trotzdem erkämpfte sie wertvolle Punkte für die Mannschaft. Leider gab es beim Staffellauf einen Wechselfehler im Vorfeld, so dass Inga gar nicht zum Start kam. Bei der Siegerehrung konnte die Mannschaft aus Mittelfranken, durch eine ausgeglichene Gesamtleistung hinter dem Seriensieger Oberbayern, einen tollen zweiten Platz feiern. Bei der anschließenden Heimfahrt konnten weder Verspätungen noch falsch Sitzplatzauszeichnungen die gute Stimmung der Sportler trüben.
Vordere Platzierungen beim Schüler-Mehrkampf in Wendelstein

Svea Krogmeier- Caterina Neumann- Ronja Tauscher -Anna-Lena Jank - Alicia Krogmeier
Roth/Wendelstein - 16. September 2017 - Bei nasskaltem Wetter fand am 16.09.2017 in Wendelstein ein Schülermehrkampf statt. Vom Team Leidl der TSG 08 Roth starteten fünf Kinder. Jüngste Starterin war Alicia Krogmeier in der Altersklassse W7. Sie belegte den 4 .Platz. Sie lief die 50m in 10,60sec, im Weitsprung erzielte sie 2,52m und warf 10,50m weit. Svea Krogmeier belegte mit insgesamt 854 Punkten bei der Altersklasse W9 den 3. Platz. Sie lief 50m in 8,87sec, sprang 3,26m weit und warf 15m. In der Altersklasse W 10 starteten Anna-Lena Jank und Caterina Neumann. Anna-Lena erzielte einen weiteren Podestplatz für die TSG 08 und belegte den 2. Platz mit 1064 Punkten. Sie erzielt 8,26 sec über 50m, sprang 3,67m weit und warf den Schlagball 22m. Caterina wurde 12. wobei sie 9,83 sec lief, 2,93m sprang und 15m warf. In der Altersklasse W11 gab es zwei Starterinnen. Ronja Tauscher belegte dabei den 2. Platz mit 9,77 sec über 50m, 2,69m im Weitsprung und 12,50m beim Schlagballwurf
Norbayerische Meisterschaften der Senioren - Ingrid Hoffmann, Thomas Kartzke und Alfred Grimm auf dem Treppchen ganz oben

Ein starkes Team, es fehlt Hans-Dieter Joachim

Wiesau, 17 September 2017- Zu den nordbayerischen Meisterschaften der Senioren war das „Team Leidl“ der TSG 08 Roth mit sechs Athleten angereist. Trotz des kalten, regnerischen Wetters konnte sich die schlagkräftige Truppe zum Saisonende über vier Meistertitel, zwei Vizemeister und weitere gute Leistungen freuen. Als einzige weibliche Starterin war Ingrid Hoffmann, nach langer Krankheitspause, mit von der Partie. Bei ihrem Start über die 100-Meter-Sprintstrecke und wurde sie mit einer Zeit von 18,46 Sekunden Nordbayerische Meisterin und unterbot damit auch die Qualifikationsleistung für die Deutschen Meisterschaften. Auch bei ihrem zweiten Start über 3000 Meter, gelaufen in 15:43,98 Minuten, stand sie bei der Siegerehrung ganz oben auf dem Treppchen. Thomas Kartzke (M60) wagte sich nach seinem Staffelstart im vergangenen Jahr an die 100-Meter-Sprintstrecke. Mit einer super Zeit von 14,47 Sekunden wurde auch er mit der Goldmedaille belohnt. Den vierten Meistertitel steuerte Alfred Grimm (M65) über die gleiche Strecke bei. Er absolvierte die 100 Meter in 15,21 Sekunden. Martin Schorsack (M45) wollte zum Abschluss der Saison noch einmal an seiner Jahresbestleistung im Weitsprung schrauben, was ihm mit einer konstanten Serie über 5 Meter auch gut gelang. Im letzten Versuch verfehlte er mit einer Weite von 5,43 Metern nur um wenige Zentimeter den ersten Platz. Achim Sanftleben (M70) erzielte nach einer durchwachsenen Saison 17,87 Sekunden über die 100-Meter-Strecke und 7,02 Meter im Kugelstoßen. Mit 1,06 Metern wurde er im Hochsprung Vizemeister. Der älteste Sportler des Rother Teams war Hans-Dieter Joachim, der im Diskuswurf der Klasse M80 antrat. Nach langen Verletzungspausen und schweren Erkrankungen kämpfte er sich mit eisernem Willen und Trainingsfleiß wieder in den Ring zurück. Er erzielte mit einer Weite von 18,75 Metern einen tollen vierten Platz. Diese Leistung ist sehr hoch einzuschätzen, da er sonst im Versehrtensport startet.
Jan Seidel zweimal Bayerischer Vizemeister

Martin Schorsack (Archivbild)
Röthenbach a. d. Pegnitz- 9.September 2017- Zusätzlich zu dem jährlich stattfindenden Manfred-Stepan-Gedächtnis-Sportfest wurden dieses Jahr auch die Bayerischen Meisterschaften im Wurf für die Senioren in Röthenbach an der Pegnitz ausgetragen. Drei Sportler des „Team Leidl“ der TSG 08 Roth nutzten diesen Wettkampf, um zum Ende der Saison noch einmal ihre Weiten zu messen. Leider meinte es das Wetter nicht so gut mit den Athleten und heftige Regenfälle machten den Wurfring rutschig. Jan Seidel (M35), in seiner Jugend als Mehrkämpfer erfolgreich, startete im Kugelstoßen- und Diskuswurf auf Bayerischer Ebene und im Weitsprung des Rahmenprogrammes. Im Kugelstoßen gelang ihm eine konstante Serie mit sechs Stößen um die 9 Meter. Mit einer Weite von 9,18 Metern wurde er Bayerischer Vizemeister. Auch im Diskuswurf wurde er zweiter in Bayern und kam mit einer Weite von 29,95 Metern ganz nah an seine Bestmarke heran. Zum ersten mal nach einer langen Verletzungspause wagte er sich wieder an den Weitsprung und konnte mit einem Einstand von 4,25 Metern sehr zufrieden sein. Als zweiter Weitspringer war Martin Schorsack (M45) in Röthenbach gemeldet. Er konnte eine konstante Serie über 5 Meter springen. Am weitesten ging sein zweiter Versuch, der mit 5,15 Metern gemessen wurde. Neben dem schlechten Wetter hatte Achim Sanftleben (M 70) bei seinem Start über 100m auch noch Pech mit der Zeitmessung. Der Lauf musste wiederholt werden und so trat der Athlet vom Start zurück, um sich bei den nasskalten Bedingungen nicht zu verletzen.-la
Bernd Wolfschläger Mittelfränkischer Vizemeister im Berglauf

Zweiter von rechts: Bernd Wolfschläger
Roth/Ehingen - 90 Läuferinnen und Läufer, deutlich mehr als vor Jahresfrist, bewarben sich in Ehingen beim Hesselberg-Berglauf um die mittelfränkischen Bezirks-Titel. Seine ansteigende Form bewies Bernd Wolfschläger vom "Team Leidl" der TSG 08 Roth, der als Vizemeister dem neuen Meister Simon Bauer/TV Leutershausen nur knapp unterlag. Vom Ehinger Sportplatz aus waren 6,5 Kilometer und 280 Höhenmeter bis zum Gipfelkreuz auf Mittelfrankens höchster Erhebung zu bezwingen. Der anspruchsvolle und gut markierte Kurs war trotz der Regenfälle an den Vortagen gut zu belaufen. Wolfschläger und Bauer lieferten sich von Anfang an einen spannenden Zweikampf; mitte des Rennens konnte Wolfschläger sich zwar einige Meter von seinem Kontrahenten absetzten, doch am vorletzten Anstieg konnte Bauer wieder aufschließen und mit 26:50 Minuten noch sieben Sekunden Vorsprung auf Wolfschläger/26:57 Minuten herausholen.
Rubin mit gutem 10 Kilometer-Einstand

links: Michael Rubin
Roth/Nürnberg - 19. August 2017 - Zu seinem ersten 10 Kilometer-Start 2017 über rang sich Michael Rubin vom "Team Leidl " der TSG 08 Roth beim Rahmenwettbewerb zum Nürnberger Halbmarathon durch den Nürnberger Reichswald am Rande des Tiergartens durch. Nach einer langwierigen Verletzung überraschte er mit Platz zwei in seiner Senioren-Klasse M50 und unterbot mit 49:26 Minuten sogar die angestrebte 50-Minuten-Schwelle. Erschwerend wirkte sich zudem die mit 25 Grad Celsius leistungshemmende Temperatur aus, sodass Rubin am Ende angesichts seines Trainingsrückstandes recht zufrieden war.


1700 Kilometer weit weg die Laufschuhe angezogen - Beim "West Lothian Run" in Schottland am Start

Roth/Schottland - 19. August 2017 - Eine 1700 Kilometer-Anreise hat Michael Franz vom "Team Leidl" der TSG 08 Roth zur Teilnahme am "West Lothian Run" in Schottland auf sich genommen. Für die sieben Kilometer lange Distanz benötigte der passionierte Läufer 28:23 Minuten, womit er sich mit Podest-Platz drei sehr zufrieden zeigte.
Auch in ihrem diesjährigen Sommerurlaub in Schottland wollte die laufbegeisterte Familie Franz der TSG 08 Roth gemeinsam einen Laufwettkampf absolvieren. Doch leider warf ein Magen-Darm-Virus die Pläne der fünfköpfigen Läuferfamilie über den Haufen. Letztlich war nur der Vater Michael Franz einsatzfähig. Nach einer schwierigen Anreise hatte er es gerade noch rechtzeitig zum Startschuss an die Startlinie geschafft. Ohne Aufzuwärmen machte er sich mit etwa insgesamt 120 weiteren Läufern auf die sieben Kilometer lange Strecke durch die schottische Landschaft, für die er sich nach einer längeren Verletzungspause entschieden hatte. Bereits nach einigen Metern lief er in der Führungsgruppe mit.
mehr
Bernd Wolfschläger Sieger beim Stadtlauf in Oettingen

Bild Jörg Behrendt - St.-Nr. 187: Bernd Wolfschläger
ROTH/Oettingen - 19. August 2017 - Für Bernd Wolfschläger vom „Team Leidl“ der TSG 08 Roth war der Oettinger Stadtlauf eine klare Angelegenheit. Vom Start weg durch den Torbogen der Oettinger Altstadt war er der führende Läufer. Da trotz der guten Gesamtbeteiligung des Hauptlaufs über knapp sieben Kilometer mit rund 200 Teilnehmern es ihm an einem ernsthaften Konkurrenten fehlte, musste er das Rennen alleine von vorne gestalten und die Verfolger waren immer etliche Sekunden hinter dem Athleten im Leidll-Trikot. Nur einmal konnte der dann Zweitplatzierte Manuel Lösch von der SRG Nordschwaben kurzzeitig auf Bernd Wolfschläger aufschließen, doch bei dessen lang gezogenem Endspurt legte er die Rangordnung mit neun Sekunden Vorsprung nach 25:01 Minuten wieder her. Als Dritter überschritt der Ägypter Rami Kamis von der SG Stern Stuttgart in 25:19 Minuten die Ziellinie.
Beim Debut in die bayerische Elite vorgestoßen - Robisch und Ehrhardt dominierten

Bild privat und Jörg Behrendt - St.-Nr.: 488 Christian Aberham - 263 Alexander Köhn
Roth - 13.August 2017 - Die ehemalige Weltklasse-Triathletin Rebecca Robisch und der im Team Memmert startende Sven Ehrhardt setzten die sportlichen Akzente beim 17. Rother Kirchwehlauf der TSG 08 Roth. Die Veranstaltung stand ganz im Zeichen des Gedenkens an die vor kurzem tödlich verunglückte Julia Viellehner, die 2012 den Streckenrekord über 10 Kilometer in Roth aufgestellt hatte. Rebecca Robisch, die gut mit Julia befreundet war, sprach vor dem Start einige Worte der Erinnerung. Nach einer Schweigeminute schickte dann Bürgermeister Ralph Edelhäußer den Hauptlauf mit fast 100 Teilnehmern auf die 10 Kilometer lange, vermessene Strecke. Bei gutem Laufwetter bildete sich schon früh mit Sven Ehrhardt vom Team Memmert und Stefan Böllet vom TSV Pavelsbach ein Führungsduo heraus, das bis fast ins Ziel gemeinsam das Feld dominierte. In der Schlussphase konnte sich Ehrhardt aber dann noch deutlich absetzen und mit 26 Sekunden Vorsprung den 17. Rother Kirchweihlauf und auch die Stadtmeisterschaft in der beachtlichen Zeit von 32:25 Minuten gewinnen. Als schnellster Läufers des Teams Leidl der TSG konnte Michael Gründl bei seinem M35-Sieg mit 35:58 Minuten seinen jungen Vereinskameraden Alexander Köhn nur knapp niederringen. Mit seinen 36:11 Minuten erzielte der 15-jährige Köhn die relativ beste Tagesleistung, denn damit rangiert er in der aktuellen bayerischen Bestenliste der U18 an zweiter Stelle. Bei den Damen dominierte die wieder nach Hause zurückgekehrte und für den LAC Quelle startende Rebecca Robisch wie erwartet und siegte überlegen mit 36:12 Minuten. Dieses Ergebnis ist die zweitbeste je auf dieser Strecke gelaufene Zeit, hinter dem Streckenrekord von Julia Viellehner. Zweite der Damenwertung und gleichzeitig Siegerin der Wertung W 45 wurde die Allersbergerin Christine Ramsauer, LAC Quelle. Annika Ehrhardt vom Team Memmert kam in 40:24 Minuten als dritte ins Ziel und verfehlte nur knapp das Ziel, unter 40 Minuten zu bleiben.
mehr
Kirchweih-Festzug durch Roth

Liebe Sportkameraden/innen,

am Kirchweih-Montag findet der traditionelle Kirchweihfestzug der Rother Vereine statt. Wer Zeit und Lust hat, ist herzlich eingeladen mit den Leichtathleten mit zu gehen. Es wäre schön, wenn wieder einige am Umzug teilnehmen könnten, am besten in der "Team Leidl"- Ausstattung.
Wir treffen uns am kommenden Montag, den 14.08.2016 um 9.00 Uhr in der Bahnhofsstraße - TSG-Nr: 34.

Die Jüngste gewann

Annika Bub
Roth/Velburg - 29. Juli 2017 - Ihre außergewöhnliche Ausdauerstärke bewies Annika Bub vom Team Leidl der TSG 08 Roth bei ihrem Sieg beim Burgberglauf in Velburg. Das 5400 Meter lange Rennen wies etliche Steigungen und häufig wechselnde Bodenbedingungen mit Kopfsteinpflaster, Waldwegen und Straßen auf. Die 13-jährige Rotherin, die eigentlich noch der U16 angehört, konnte sich gegen die vier Jahre älteren Konkurrentinnen der Jugendwertung der U18 behaupten und gewann überlegen nach 27:07 Minuten mit zwei Minuten Vorsprung vor der Zweitplatzierten.
TSG-Läufer in Allersberg vier Mal am Podest

Jeremias Gerner/203 - Elaine Degen/281 - Paula Mödl/194
Roth/Allersberg - 29. Juli 2017 - Gut besetzt auf allen Wettbewerbsstrecken war der 29. Allersberger Kirchweihlauf, wobei unsere Aktiven vom „Team Leidl“ der TSG 08 Roth sich durch insgesamt fünf Podestplätze in den verschiedenen Altersklassen auszeichnen konnten. Allen voran Michael Gründl, der nach den sechs Runden beim Hauptlauf über 10 Kilometer bereits als Gesamtvierter die Ziellinie in der Zeit von 36:55 Minuten überschritt und damit den Klassensieg der M35 errang. Ein Ausrufezeichen setzte auch Jeremias Gerner, der nach den drei Runden über fünf Kilometer als Gesamtzweiter und damit Erster der Hauptklasse der Männer in 17:38 Minuten das Ziel erreichte. Beim gleichen Wettbewerb konnten sich Elaine Degen und Paula Mödl als Dritte und Vierte in der Wertung aller Frauen ausgezeichnet behaupten, Elaine Degen kam in 22:04 Minuten und Zweite der Klasse U18 ins Ziel, bemerkenswert die Leistung der erst fünfzehnjährigen Paula Mödl mit 22:55 Minuten und damit Siegerin der Altersklasse W15. Knapp als Vierter der Männer Hauptklasse verpasste Patrick Lang mit der Zeit von 20:20 den Podestrang. Weiterhin einen ersten Platz erzielte Magdalena Penkert, die im Schülerlauf über 1,66 Kilometer mit 7:01 Minuten in der Klasse W8 an erster Stelle steht, und Katharina Pillhofer wurde in der W9 Sechste in 8:48 Minuten. Im Hauptlauf über 10 Kilometer finishte auch Christof Penkert als Siebter der Klasse M40 in 47:55 Minuten.
Bayerische Meisterschaften in Augsburg - Anika Treffehn Bayerische Vizemeisterin

Anika Treffehn
Roth/Augsburg - 22./23. Juli 2017 - Die Leichtathleten des Teams Leidl der TSG 08 Roth waren am vergangenen Wochenende in Augsburg bei den Bayerischen Meisterschaften der Männer und Frauen, sowie der U20 und U18 mit zwei Startern und einer Starterin vertreten. Anika Treffehn, Jonas Pfaffenritter und Alexander Köhn hatten in ihren Altersklassen jeweils die Qualifikationsleistungen erreicht. Jonas startete im Vorlauf über 100 Meter der U20, verfehlte nach etwas schwachem Start mit 11,60 Sekunden seine Bestzeit knapp und konnte sich nicht für den Endlauf qualifizieren. Dies gelang ihm dann allerdings am Sonntag über 200 Meter, wo er im Vorlauf seine Bestzeit mit 23,27 Sekunden deutlich verbesserte und dann im Endlauf an 7. Stelle ins Ziel kam. Ein optimales Timing gelang Alexander Köhn im 3000 Meter-Lauf der Jugend U18. Mit 9:48,8 Minuten stellte der 15-jährige Gymnasiast bei seinem Saisonhöhepunkt eine neue persönliche Bestzeit auf. Trotz der etwas zu hohen Temperaturen legte Köhn schon auf den ersten 1000 Metern mit 3:10 Minuten ein recht flottes Tempo vor; dank eines guten Schlussspurts unterbot er seine bisherige Bestmarke um fünf Sekunden und bestätigte mit Rang acht unter den teilweise fast zwei Jahre älteren Konkurrenten seine Zugehörigkeit zur bayerischen Spitze seiner Klasse. Anika Treffehn wurde im Stabhochspringen bayerische Vizemeisterin der Frauen mit übersprungenen 3,50 Meter. Die Bedingungen waren durch die feuchte Anlaufbahn nicht so optimal, deshalb musste sie mit der erzielten Leistung zufrieden sein.


Erfolgreiches TSG-Frauen-Team beim Women-Run

Roth - 08. Juli 2017 - Unter die etwa 900 Läuferinnen beim Challenge Women 2017 über fünf Kilometer mischten sich auch 15 Frauen der TSG 08 Roth. Eine tolle Vorstellung boten dabei Andrea Dorr und Margit Kebbel, die sich hinter der Spanierin Laia Canut, die als einzige der Läuferinnen unter zwanzig Minuten blieb, bereits als Zweit- und Drittplatzierte hervorragend positionierten. Nach 19:52 Minuten blieb die Uhr für die Spanierin stehen, doch schon mit 20:07 bzw. 20:18 Minuten folgten unsere beiden Damen vom „Team Leidl“ und setzten damit ein Ausrufezeichen. Andrea Dorr gewann zusätzlich die Wertung in Ihrer Klasse W40. Margit Kebbel wurde Zweite in der Hauptklasse. Als Schnellste bei den Schülerinnen U14 passierte Annika Bub das Ziel nach 23:37 Minuten. Ausgezeichnet schlugen sichj auch Elaine Degen als Zweite der U18 mit 23:02 Minuten und Mandy Pfaffenritter/W50 die mit 23:47 Minuten ebenfalls auf Platz zwei landete. Ebenfalls unter die Top-5 ihrer Klasse schob sich Sophia Mayer mit 26:06 Minuten als Fünfte der U20.

Unter dreißig Minuten erreichten Marion Franz (W35) in 28:39 und Daniela Braig (W45) in 37:38 Minuten das Ziel. Weiter finishten Alessandra Biebel (W40/31:12), Claudia Mayer(W45/26:29) und Jeanette Vogel (W35/36:39) sowie Petra Hochburger(W60/41:18), Anica Degen (U14), Susanne Degen (W45) und Stefanie Winter(W35).

Gute Leistungen bei den Bayerischen Meisterschaften - Anika Treffehn Bayerische Vizemeisterin

Inga vor dem Hürdenstart
Regensburg - 15/16. Juli 2017 - Mit vier Athleten war das „Team Leidl“ der TSG 08 Roth bei den Bayerischen Meisterschaften der Altersklassen U16 und U23 in Regensburg vertreten. Die Sportler fanden einen bestens organisierten Wettkampf vor und auch das Wetter spielte mit. Für Inga Winters, Lineke Przybille und Paula Mödl (U16) waren es die ersten Landesmeisterschaften. Das Team wurde durch Anika Treffehn komplettiert, die bei den Juniorinnen startete. Sie tastete sich nach ihrer kurzen Verletzungspause wieder an ihre Bestleistung im Stabhochsprung heran. Nach dem Gewinn des Titels bei den Nordbayerischen Meisterschaften in Ansbach letztes Wochenende wurde sie mit einer Höhe von 3,50 Metern Bayerische Vizemeisterin. Inga Winters kam über die 80-Meter-Hürdenstrecke gut in den Laufrhythmus und erreichte mit einer Zeit von 12,66 Sekunden den A-Endlauf. Dort konnte sie sich noch einmal steigern (12,62 Sekunden) und erzielte, als einzige Starterin aus Mittelfranken, einen sehr guten fünften Platz. Der 100-Meter-Sprint am folgenden Tag wurde auf Grund der hohen Starterzahlen in Vor-, Zwischen- und Endlauf ausgetragen. Im Vorlauf stellte Inga ihre Bestleistung ein und kam mit 13.22 Sekunden in die nächste Runde. Leider konnte sie sich dann nicht mehr steigern und verpasste ganz knapp den Endlauf. Im folgenden Hochsprung waren die Beine dann doch etwas schwer und sie kam nicht ganz an ihre Bestleistung heran. Mit einer Höhe von 1,46 Metern landete sie auf Platz 10. Lineke Przybille erreichte in einem gut eingeteilten 2000-Meter-Rennen Platz sieben mit einer Zeit von 7:25,61 Minuten. Paula Mödl hatte sich für die 800-Meter-Strecke qualifiziert und lief ein couragiertes Rennen, bei dem sie ihre bestehende Bestleistung um vier Sekunden unterbieten konnte. Mit 2:35,00 Minuten stand für sie in der Ergebnisliste Platz sieben.
Fleißige Helfer auf der Laufstrecke

Zum elften Mal war die Leichtathletik-Abteilung mit der Betreuung der Laufstrecke beim Junior Challenge/Challenge for all vertreten. Gleizeitig konnten wir wieder viele gespendete Kuchen und jede Menge Kaffee verkaufen. Ein herzliches Dankeschön an alle Helfer, die damit die Jugendarbeit der Abteilung unterstützen.
Gute Leistungen bei den Kreismeisterschaften in Wendelstein

Inga beim Einspringen
Wendelstein - 7. Juli 2017 - Mit fünf Sportlern aus der Altersklasse U12 und zwei älteren Athletinnen war das „Team Leidl“ der TSG 08 Roth bei den Kreismeisterschaften in Wendelstein vertreten. Als einziger Junge war Paul Löffler in der Altersklasse M10 am Start. Mit 8,40 Sekunden im 50-Meter-Sprint, 3:11,64 Minuten über die 800-Meter-Strecke und 3,80 Meter im Weitsprung belegte er in allen drei Disziplinen den zweiten Platz. Bei den Mädchen starteten Anna-Lena Jank, Anna Porlein und Caterina Neumann bei den Zehnjährigen. Auf der kurzen Sprintstrecke war Anna-Lena am schnellsten unterwegs und belegte mit einer Zeit von 8,21 Sekunden Platz zwei. Beim Weitsprung klappte es bei ihr nicht ganz so gut wie letzte Woche in Büchenbach. Die drei Mädchen belegten im Sprint, 800-Meter-Lauf und Weitsprung gute Plätze im Mittelfeld. In der Altersklasse W11 war Ronja Tauscher gemeldet. Ihr bestes Ergebnis war ein dritter Platz im 800-Meter-Lauf, in einer Zeit von 3:52,55 Minuten.-
Inga Winters (W14) nutzte den Wettkampf als Training für die Bayerischen Meisterschaften nächstes Wochenende und erzielte drei Kreismeistertitel. Trotz der langen Wartezeit begann sie im Weitsprung mit einer neuen Bestleistung. Mit einer Weite von 4,92 Metern fehlen jetzt nur noch wenige Zentimeter zu der 5-Meter-Grenze. Im Hochsprung kam sie bis zu einer Höhe von 1,45 Metern und im Sprint blieb die Zeitmessung bei 13,45 Sekunden stehen. Alena Büttner aus der Altersklasse U18 freute sich über zwei neue Bestleistungen. Die 100 Meter sprintete sie in 13,70 Sekunden und im Weitsprung zeigte das Maßband 4,44 Meter.-la
Anika Treffehn Nordbayerische Meisterin

Ansbach - 7. Juli 2017 - Anika Treffehn vom „Team Leidl“ der TSG 08 Roth wurde am vergangenen Wochenende in Ansbach Nordbayerische Meisterin im Stabhochsprung der Juniorinnen. Nach einer Verletzungspause und dem damit verbundenen Trainingsrückstand, gab es in Ansbach wieder einen ersten Einstieg in die Wettkampfphase. Da der Anlauf im Training große Probleme bereitete, begann Anika schon bei einer Höhe von 3,00 Metern mit ihrem Wettkampf. Sie kam gut in ihren Rhythmus und ließ dazwischen einige Höhen aus. Mit übersprungenen 3,40 Metern konnte sie nach den Schwierigkeiten im Vorfeld sehr zufrieden sein.-la
Kinder der TSG 08 in Büchenbach erfolgreich.

Anna-Lena, Ronja, Paul, Anna, Caterina (v.l)
Am 30.06. fanden in Büchenbach die Mehrkampfwettbewerbe der 10- bis 13-jährigen statt. Die Kinder der TSG erzielten gut bis sehr gute Ergebnisse. Bei den Jungen gewann Paul Löffler den Dreikampf der 10-jährigen mit 890 Punkten. Er lief die 50m in 8,3 s, sprang 3,77m weit und warf den 80g-Ball 28,5m. Bei den Mädchen der gleichen Altersklasse belegte Anna-Lena Jank mit 1042 P. den 2.Platz. Sie erreichte 8,0s ,3,78m und 19,0m. Anna Porlein wurde 5. mit 8,7s, 3,21m und 16,0m und 855 P. Bei den ein Jahr älteren wurde Ronja Tauscher 7. mit 9,6s, 2,73m und 12m.
mehr
Abendsportfest in Erlangen mit guten Sprintergebnissen

Alexander Köhn in Herzogenaurach
Erlangen - 27. Juni 2017 -Im Rahmen der Mittelfränkischen Meisterschaften für die Langhürdenstrecken finden in Erlangen auch jedes Jahr Sprintwettbewerbe über 100-, 200- und 400-Meter statt. Alena Büttner (U18), Alexander Köhn (U18) und Jonas Pfaffenritter (U20) vom „Team Leidl“ der TSG 08 Roth nutzen diese Abendveranstaltung um abseits der großen Meisterschaften ihre Form zu testen. Alena Büttner kam über die 100-Meter (13,88 Sekunden) und die 200-Meter (28,92 Sekunden) nahe an ihre Bestmarken heran. Jonas Pfaffenritter startete mit einer neuen Bestleistung von 11,53 Sekunden über die kurze Sprintstrecke und unterbot damit auch klar die geforderte Qualifikationsleistung für die Bayerischen Meisterschaften in Augsburg. Trotz der kurzen Pause zum anschließenden 200-Meter-Lauf reichte er mit 23,54 Sekunden fast an seine Bestzeit heran. Alexander Köhn als dritter Starter war für die 100-Meter- und die 400-Meter-Strecke gemeldet. Sonst auf den langen Distanzen ab 800-Meter zu Hause, bewies er hier einmal wieder seine Flexibilität. Die 100-Meter sprintete er in 12,98 Sekunden und über 400-Meter blieb er mit 59,86 Sekunden unter der Minutengrenze.-LA
Dreifach-Start der Franz-Buben

von links: Felix und Moritz Franz
Roth/Thalmässing - 17. Juni 2017 - Beim 7. Thalmässinger Marktlauf war neben den drei sportlichen Buben der Familie Franz noch die Seniorin Betty Walter vom „Team Leidl“ der TSG 08 Roth vertreten. Beim Hobbylauf über die zweimal zwei Kilometer lange Strecke erzielte Felix Franz in der MJU 18 in 19:29 Minuten den fünften Rang, und Betty Walter gewann als einzige Vertreterin ihre Altersklasse W75 in 27:39 Minuten. Die Schüler MU12 hatten 1000 Meter zurückzulegen, hier errang Maximilian den sechsten Platz in 4:44 Minuten. Gleich 40 Bambinis rannten um die 400 Meter lange Runde um den Fußballplatz, und der kleine Moritz schaffte wie bisher immer munter den Kreis in 2:47 Minuten.
Als Jüngste gut mitgehalten

Annika Bub
ROTH/Freystadt – 17. Juni 2017 - Der TSV Freystadt lud zu seinem 24. Volksfestlauf ein, und zahlreiche Sportlerinnen und Sportler folgten dem Aufruf über die verschiedenen Streckenlängen von 2400, 5000 und 10000 Meter und den verschiedenen Altersklassen. Zwei Teilnehmer vertraten dabei über die 5 Kilometer lange Distanz die Farben des „Teams Leidl“ der TSG 08 Roth. Erstaunlich wie dabei die erst dreizehnjährige Annika Bub diese Strecke bewältigte. 25:04,1 Minuten zeigte die Uhr an und überlief die Ziellinie als 30. des gesamten Feldes mit 64 Läufern, womit sie als Zweite der Klasse U20/U18 deinen Podestplatz errang, nur die sechs Jahre ältere Siegerin dieser Altersklasse war schneller als sie. Als 36. der Gesamtwertung und 19. der Männer Sonderwertung schaffte Patrick Lang in 26:05,5 Minuten den welligen Kurs, der mit einem ordentlichen Anstieg gespickt war.
Comeback im Diskusring

Ochenbruck -18. Juni 2017- Nach 17 Jahren Wettkampfpause in der Leichtathletik trat Jan Seidel zum ersten Mal wieder in einem Einzelwettkampf an. Der Sportler des „Team Leidl“ der TSG 08 Roth startete bei den Mittelfränkischen Meisterschaften im Diskuswurf in Ochenbruck. Der ehemalige Zehnkämpfer arbeitete nach einem Achillessehnenanriss im Vorjahr eisern an seiner Form. Beim Bayerncup ging er bereits ein erstes Mal für die Mannschaft im Diskuswurf und Kugelstoßen an den Start.- Nach einem ungültigen Versuch gelang ihm eine konstante Serie, die ihm mit 30,78 Metern im letzten Versuch den dritten Platz in Mittelfranken einbrachte. Mit dieser Weite lag er nur 28 Zentimeter hinter dem Erstplatzierten Johannes Heider aus Zirndorf.-LA
Markt Schwaben war eine Reise wert

Paula Mödl und Inga Winters
Markt Schwaben -18.Juni 2017- Mit zwei Sportlerinnen des „Team Leidl“ nahmen die Leichtathleten der TSG 08 Roth bei den Bayerischen Blockwettkämpfen der Altersklasse U16 in Markt Schwaben bei München teil. Inga Winters (W14) und Paula Mödl (W15) fanden einen von der LG Sempt super organisierten Wettkampf auf einem tollen Sportgelände vor und auch das Wetter ließ nicht zu wünschen übrig. Für beide war es der erste Wettkampf auf Landesebene und die Anspannung war ihnen deutlich anzumerken. Für Inga, die als Mittelfränkische Meisterin im Block Sprint/Sprung mit der viertbesten Meldeleistung an den Start ging, zeigte der Wettkampf deutlich die Höhen und Tiefen eines Mehrkampfes auf. Nach einer ordentlichen Hochsprungleistung (1,49 m) folgten im 80-Meter-Hürdenlauf und auf der 100-Meter-Sprintstrecke zwei neue Bestleistungen. Mit verbesserter Technik zwischen den Hürden konnte sie ihre Zeit in dieser Saison schon zum dritten Mal verbessern und gewann ihren Lauf mit 12,61 Sekunden. Auch auf der flachen Sprintstrecke machte sich das Training bemerkbar und die Anzeigentafel zeigte 13.22 Sekunden an. So lag sie nach drei Disziplinen auf einem sehr guten dritten Platz. Leider kam sie bei dem böigen Wind mit dem Speer nicht so gut klar und verschenkte mit einer Weite von 14,45 Metern wichtige Punkte, die sie auch mit einer soliden Weitsprungleistung (4,76 Meter) nicht mehr aufholen konnte. In der Endabrechnung belegte sie mit einer neuen Bestmarke von 2452 Punkten den siebten Platz, als beste Starterin aus Mittelfranken. Für Paula, die im Block Lauf an den Start ging verlief der Wettkampf sehr gut und sie konnte ihre Meldeleistung um fast 100 Punkte verbessern. Bereits in der ersten Disziplin, dem Ballwurf steigerte sie ihre Bestmarke um 5 Meter auf 25 Meter. Beim Hürdenlauf kam sie nach der fünften Hürde etwas aus dem Rhythmus und verschenkte ein paar Zehntel (15,90 Sekunden). Im 100-Meter-Sprint verbesserte sie sich dagegen mit einer Zeit von 14,35 Sekunden deutlich und auch im Weitsprung erzielte sie mit 4,11 Metern eine neue Bestweite. Vor dem abschließenden 2000-Meter-Lauf lag sie in einem starken Starterfeld auf Platz 19. Durch einen beherzten Lauf mit einer Zeit von 8:13,37 Minuten konnte sie sich noch um zwei Plätze nach vorne schieben und landete mit 2048 Punkten auf Platz 17.-LA
Traudl Dörr trotzt der Hitze

ROTH/Katzwang - 11. Juni 2017 – Eine Traditionsveranstaltung ist der Halbmarathonlauf in Katzwang, der heuer zum 35. Mal ausgetragen wurde. Dabei führt die Strecke von Katzwang aus hinauf zum Rhein-Main-Donau-Kanal zur Schleuse Eibach, bis an der Ausflugsgaststätte Steinbrüchlein die Wendemarke erreicht wird und es auf ähnlichem Weg zurück zum Katzwanger Sportgelände geht. Bei sehr warmer Witterung schafften es insgesamt 114 Teilnehmer bis zum Ziel, wobei sich die beiden Athleten Thomas Huber und Edeltraud Dörr vom „Team Leidl“ der TSG 08 Roth ausgezeichnet schlugen. Bereits als Gesamtelfter und Zweiter seiner Altersklasse M50 überschritt Thomas Thomas Huber in 1:26:56 Stunden die Ziellinie, und Edeltraud Dörr schaffte die 21,1 km lange Distanz als Siebte aller 16 Frauen in 1:58:11 Stunden, womit sie unangefochten ihre Altersklasse W65 gewann.
Sprinter- und Läuferabend in Gunzenhausen mit einigen neuen Bestmarken

Alena Büttner (Foto, Jörg Behrendt)
Gunzenhausen - 01. Juni 2017 - Jonas Pfaffenritter (U20), Alena Büttner (U18) und Inga Winters (U16) aus dem Jugendbereich und Achim Sanftleben (M70) aus dem Seniorenbereich vertraten die Farben des „Team Leidl“ der TSG 08 Roth beim Abendsportfest in Gunzenhausen. Jonas Pfaffenritter, bei den Mittelfränkischen Meisterschaften kurz zuvor noch durch eine Erkrankung beeinträchtigt, sollte diesen Wettkampf als verschärfte Trainingseinheit absolvieren. Bei der 100-Meter-Strecke lief es nicht ganz so locker, aber mit 11,84 Sekunden konnte sich das Ergebnis sehen lassen. Super lief es dann für ihn auf der 200-Meter-Stecke. Motiviert und gezogen durch einen starken Läufer auf der Nebenbahn, blieb für ihn die Uhr bei 23,48 Sekunden stehen. Er verbesserte seine Vorjahreszeit um fast eine Sekunde und erkämpfte sich damit die Qualifikation für die Bayerischen Meisterschaften in Augsburg. Für Alena Büttner war der Sprinterabend der erste Wettkampf in diesem Jahr. Auch sie konnte mit einer Zeit von 13,73 Sekunden ihre 100-Meter-Zeit vom Vorjahr deutlich verbessern. Die lange Sprintstrecke lief sie mit erstaunlicher Tempohärte und war mit 28,80 Sekunden sehr zufrieden. Für die Altersklasse U16 hatte der Ausrichter die 100-Meter und die 80-Meter-Hürden ausgeschrieben. Während Inga Winters bei der flachen Sprintstrecke nur knapp über ihrer Bestzeit blieb (13,43 Sekunden), verbesserte sie ihre Bestmarke im Hürdensprint schon zum zweiten Mal in diesem Jahr auf 13,21 Sekunden. Für den Seniorensportler Achim Sanftleben lief es diese Saison nicht so rund in der Wettkampfvorbereitung. Dieser Wettkampf sollte eine erste Standortbestimmung sein. Er bewältigte die 100-Meter in 17,84 und die 200-Meter in 38,24 Sekunden.
Heimspiel für Bernd Wolfschläger

Foto Jörg Behrendt - St.-Nr. 245 Bernd Wolfschläger
ROTH/Dentlein - 5. Juni 2017 – Für Bernd Wolfschläger war der zwölfte Dentleiner Crosslauf ein Heimspiel. Der in Großohrenbrunn wohnhafte Langstreckenläufer kennt die Runde bestens, denn der für das Team Leidl der TSG 08 Roth startende Athlet hält seit dem Vorjahr den Streckenrekord über die 4,375 km lange Schleife. 110 Läufer versammelten sich zum gemeinsamen Start am Festplatz im Rahmen der Kirchweih in Dentlein über eine oder zwei Runden. Bernd Wolfschläger entschied sich heuer über die längere Distanz, und so wunderte es nicht, dass zunächst die Läufer über die 4,375 km lange Strecke das Tempo bestimmten. Dennoch gelang es Günter Seibold vom TSV Crailsheim, dem späteren Sieger über die 8,750 km und Bernd Wolfschläger den Sieger der kürzeren Strecke noch vor Ende der ersten Runde zu überholen. Etwa die Hälfte der Teilnehmer bogen nach einer Runde in den Zielkanal ab, so dass sich das weitere Feld auf der anspruchsvollen Crossrunde weit auseinander zog. Wegen des Studiums musste Bernd Wolfschläger sein Training in letzter Zeit etwas zurück stecken und Günter Seibold ziehen lassen. Nach knapp einer Minute Rückstand konnte er dennoch in 32:21 Minuten mit ebensolchem Vorsprung auf den Drittplatzierten den zweiten Rang erzielen.
Hitzeschlacht beim Läufercup in Weißenburg

li: Annika Bub - re: Läufer-Familie Franz
Roth/Weißenburg - 28. Mai 2017 - 110 Läuferinnen und Läufer trotzten den heißen Temperaturen beim Weißenburger Altstadtlauf, darunter auch etliche Starter des "Teams Leidl" der TSG 08 Roth.
Michael Franz meldete sich für den Hauptlauf über die 10 Kilometer-Strecke an. Mit 80 weiteren Athleten ging es bei sehr sommerlichen Temperaturen und strahlend blauem Himmel schon um 10 Uhr los. Gelaufen werden mussten fünf Runden um die Altstadt von Weißenburg, wobei jedes Mal der Marktplatz überquert wurde. Michael Franz schaffte mit 39:28 Minuten den 12. Gesamt-Platz und den vierten Platz in seiner Altersklasse M40.
Zeitgleich starteten die 30 Hobbyläufer über zwei Runden. Annika Bub und Felix Franz vertraten hier ihren Verein. Trotz der schwül-warmen Temperaturen und der ausschließlich in der Sonne liegenden Strecke schafften die beiden jungen Läufer die Strecke souverän. Annika belegte den gesamt 12. Platz in 18:50 Minuten und kam damit auf den 7. Platz der Damen-Wertung. Felix machten die heißen Temperaturen etwas mehr zu schaffen. Trotzdem finishte er im vier Kilometer-Lauf als Gesamt-17. in 20:57 Minuten. Für ihn bedeutete das den 8. Platz der Herren.

mehr
Anika Treffehn überspringt 3,65 Meter beim Touch-the-Clouds-Festival

Nur Fliegen ist schöner
Anika Treffehn überspringt 3,65 Meter

Gräfelfing - 27. Mai 2017 - Mit Anika Treffehn war eine Athletin des „Team Leidl“ der TSG 08 Roth bei Deutschlands größtem Stabhochsprungfestival „Touch the Clouds“ in Gräfelfing bei München vertreten. Über 100 Athleten aus Bayern, Deutschland und ganz Europa waren gemeldet und zeigten in insgesamt 12 Stabhochsprung-Wettbewerben verteilt auf zwei Tage ihr Können. Auf Grund fehlender Trainingszeiten im Vorfeld, bedingt durch Krankheit, schlechtes Wetter und ihre Studienzeiten, stieg Anika auf Anraten ihres Trainers sehr bald in den Wettkampf ein, mit dem Ziel die fehlende Routine auszugleichen. Um bei dem langen Wettkampftag dennoch einige Körner zu sparen setzte sie bis zu einer Höhe von 3,45 Metern jede zweite Höhe aus. Bei einem so frühen Einstieg ist es schwer die Spannung über den gesamten Wettbewerb aufrecht zu halten, deshalb werden von den Athleten immer wieder Zwischensprints und Koordinations- und Gleichgewichtsübungen in den Pausen zwischen den Versuchen durchgeführt. Die Rednitzhembacherin kam gut in ihren Rhythmus und meisterte die ersten Höhen problemlos. Die Höhe von 3,55 Meter übersprang sie im zweiten Versuch und und stellte damit ihr persönliche Bestleistung ein. Somit war der Weg frei für eine neue Bestleistung. Mit einer enormen Energieleistung gelang es ihr die 3,65 Meter im dritten und letzten Versuch zu überqueren. Mit dieser Höhe gewann sie das Feld der Frauen vor Eva Rossow aus Fürth. Für Abkühlung bei den hochsommerlichen Temperaturen sorgte ein Sprung in die bereitgestellten Wasserbecken in voller Wettkampfmontur. Am zweiten Tag war sie für das Top-Feld der Frauen nominiert und stieg bei einer Höhe von 3,15 Metern in den Wettkampf ein. Doch bereits hier zeigte sich, dass die 10 kräftezehrenden Sprünge vom Vortag ihre Spuren hinterlassen hatten. Es gelang ihr nicht den Anlauf richtig einzustellen und noch einmal alle Kräfte zu mobilisieren. So endete dieser Wettbewerb bei einer Höhe von 3,45 Metern.
Bambinis sammelten erste Wettkampferfahrungen in Weißenburg

Jasmin, Johanna, Celine, Tom und Leny mit ihrer Trainerin
Weißenburg - 28. Mai 2017 - Neben den vielen erfahrenen Läufern waren in Weißenburg auch fünf Bambini-Läufer vom „Team Leidl“ der TSG 08 Roth mit ihrer Trainerin Johanna Mittenentzwei am Start. Das Bambini-Training am Freitag bildet die Basis für alle weiteren Leichtathletikgruppen. Für einige war es der erste Wettkampf und entsprechend groß war die Aufregung. Leider die jungen Sportler in dem allgemeinen Gewühl beim Start auf die ca. 500-Meter-Strecke etwas unter die Räder. In einer tollen Teamleistung liefen sie dann aber trotzdem zusammen ins Ziel. Bleibt zu hoffen, dass dies nicht ihr letzter Wettkampf war.-LA
Trotz Hitze ein gelungenes Marathon-Debüt von Wolfgang Altmeyer

Roth/Regensburg - 28. Mai 2017 - Seinen ersten Marathon absolvierte Wolfgang Altmeyer vom "Team Leidl" der TSG 08 Roth beim 26. Regensburg Marathon. Aufgrund der hohen Temperaturen rückten die Zeiten etwas in den Hintergrund; insbesondere für die Debütanten ging es primär darum, den Lauf zu Ende zu laufen. Bei der sehr gut organisierten Laufveranstaltung mit einer hohen Zuschauerzahl und guter Stimmung an der Strecke standen mehr als 5000 Läuferinnen und Läufer am Start. Rund 2900 von ihnen hatten sich für den Halbmarathon und etwa 650 für die Marathon-Disziplin entschieden..
Bei blauem Himmel und schönstem Sonnenschein ging es um 8:30 Uhr auf die Strecke. Die ersten Kilometer verliefen sehr gut in einem großen Läuferfeld und das Tempo war etwas schneller als angestrebt. Altmeyer nutzte jede Verpflege-Station um ausreichend Wasser aufzunehmen. Das Tempo der Gruppe um den TSG-Läufer war sehr gleichmäßig und die Halbmarathondistanz wurde nach 1:33 Stunden passiert.
mehr
Zwei Bayerische Vizemeistertitel für Alfred Grimm

Alfred Grimm kurz vor dem Ziel
Regensburg - 28. Mai 2017 - Als einziger Starter vertrat Alfred Grimm ( Altersklasse M65) die Farben des „Team Leidl“ der TSG 08 Roth bei den Bayerischen Senioren-Meisterschaften in Regensburg und kehrte erfolgreich mit zwei Vizemeister-Titeln zurück. Trotz der Terminrangeleien im Vorfeld, hatten sich doch eine ganze Menge Seniorensportler in Regensburg eingefunden. Bei hochsommerlichen Temperaturen und damit bestem Sprinterwetter fanden die Athleten einen super organisierten Wettkampf vor. Alfred Grimm war über die 100-Meter- und die 200-Meter-Sprintstrecke gemeldet. In beiden Läufen war neben ihm auch der 400-Meter-Weltmeister Karl Dorschner aus Coburg am Start, der beide Wettbewerbe klar gewann und der Konkurrenz keinerlei Chance ließ. Über die 100-Meter-Strecke spielte Alfred Grimm auf den letzten Metern sein Durchhaltevermögen aus und wurde mit einer Zeit von 14,88 Sekunden zweiter. Auf der langen Sprintstrecke lief er seinen zweiten Platz ungefährdet in 31,37 Sekunden nach Hause.-LA

Heißes Wochenende bei den Mittelfränkischen Meisterschaften in Herzogenaurach

Lara Dänzer, Inga Winters, Lineke Przybille, Paula Mödl (v.li.)
Herzogenaurach - 27./28. Mai 2017 - Hochsommerliche Temperaturen erwarteten die Athleten bei den Mittelfränkischen Meisterschaften in Herzogenaurach. Die Sportler des „Team Leidl“ der TSG 08 Roth erbrachten bei dem gewohnt gut organisierten Wettkampf tolle Leistungen. Neben zwei Bezirkstiteln erzielten sie weitere Podestplätze und jede Menge neuer Bestleistungen. Am Samstag waren Lineke Przybille, Inga Winters (beide Jahrgang 2003), Paula Mödl und Lara Dänzer (Jahrgang 2002) am Start. Lineke Przybille verteidigte in einem klaren Start-Ziel-Sieg ihren Vorjahrestitel über die 800-Meter-Strecke mit 11 Sekunden Vorsprung vor der Zweitplatzierten. Trotzdem sie im ganzen Winterhalbjahr wegen einer Verletzung nicht kontinuierlich trainieren konnte, blieb sie mit ihrer Zeit von 2:33,96 Minuten nur ganz knapp unter der Vorjahresleistung und ließ der Konkurrenz in ihrem Rennen keine Chance. Inga Winters erreichte ungefährdet das 100-Meter-Finale und konnte ihre Bestleistung, aufgestellt vor drei Wochen in Leutershausen, noch einmal auf 13,34 Sekunden verbessern. Als Vizemeisterin verfehlte sie im Ziel nur um eine Hundertstel den ersten Platz. Im Hochsprung kam sie mit 1,51 Metern auf den dritten Platz. Hier waren die Beine nach dem 100-Meter-Finale noch etwas schwer. Deutlich verbesserte sie ihre Zeit über 80-Meter-Hürden und erreichte mit 13,21 Sekunden Platz vier. Somit erfüllt sie in allen drei Disziplinen die Qualifikationsleistung für die Bayerischen Meisterschaften in Regensburg. Paula Mödl verpasste knapp den Einzug ins 100-Meter-Finale, konnte aber im 800-Meter-Rennen ihre Vorjahreszeit um 11 Sekunden toppen. Mit 2:39,85 Minuten reichte es für einen sechsten Platz und die B-Qualifikation für die Bayerischen Meisterschaften. Leider touchierte sie beim Hürdenlauf die vorletzte Hürde und konnte so nicht ihre volle Leistung abrufen. Auch Lara Dänzer machte über die 800-Meter-Strecke einen großen Schritt nach vorne und kam mit einer Zeit von 2:48,54 als siebte ins Ziel. 14,84 Sekunden zeigte die Ergebnisliste für die 80-Meter-Hürden-Strecke an, auch das eine neue Bestleistung. Am Sonntag waren Alexander Köhn (U18), Jonas Pfaffenritter (U20), Tobias Grahl, Thomas Heid und Martin Schorsack (Männer Hauptklasse) am Start. Wie seine Trainingskollegin am Vortag verteidigte Alexander Köhn seinen Titel über 800-Meter auch in der neuen Altersklasse souverän mit einer neuen Bestzeit von 2:12,10 Minuten. Jonas Pfaffenritter konnte trotz einer fieberhaften Erkrankung im Vorfeld seine 100-Meter-Meldezeit erneut herunterschrauben. Mit 11,77 Sekunden erreichte er Platz drei in seiner Altersklasse und die B-Qualifikation für die Bayerischen Meisterschaften. Auf den 200-Meter-Start verzichtete er, um seine Körner für die 4x100-Meter-Staffel zu sparen. Thomas Heid kam beim Hürdenlauf gut in seinen Rhythmus und erzielte mit 16,85 Sekunden einen vierten Platz. Der Weitsprungwettbewerb der Männer hatte es dann aber in sich. Als einziger der drei TSG-Sportler kam Thomas in den Endkampf der besten Acht und konnte mit einer Weite von 5,84 Metern sehr zufrieden sein. Für Tobias Grahl und Martin Schorsack lief es dagegen nicht so rund. Bei zwei ungültigen Versuchen blieben sie mit einem Sicherheitssprung etwas unter ihren Möglichkeiten. Den Höhepunkt des Wettkampftages bildete die 4x100-Meter-Staffel in der Besetzung Köhn, Pfaffenritter, Grahl und Heid, die sich mit einer Zeit von 48,07 Sekunden einen dritten Platz erkämpfte.-LA
Staffel-Tag in Roth - Nach sieben Minuten fehlte eine Sekunde zur Quali

Foto Kiefner - St.-Nr 42: Brigitte Rupp - 38: Margit Kebbel
Roth - 24. Mai 2017 - Zwei Jahre nach den letzten Staffellauf-Meisterschaften hat die Leichtathletik-Abteilung der TSG 08 Roth die Ausrichtung der Titel-Kämpfe im Kreis Roth übernommen. Insgesamt 30 Staffel-Teams hatten sich um die Meister-Titel in den verschiedenen Klassen und Disziplinen von 4x50 Meter bis 3x1000 Meter beworben. Mit 10 Siegen sicherte sich die LG Landkreis Roth erwartungsgemäß den Löwenanteil der Titel; je zwei Mal waren der TV Büchenbach und das "Team Leidl" der TSG 08 Roth erfolgreich, ein Mal hieß der Sieger ESV Treuchtlingen. Für die besten Leistungen des Tages sorgten zwei Gastvereine aus dem südbayerischen Raum. Sie hatten den weiten Weg nach Roth genommen, um über die selten ausgeschriebenen Langstaffelläufe 3x800 Meter bzw. 3x1000 Meter die Qualifikationszeiten zur Teilnahme an den Deutschen Jugend-Meisterschaften nachzuweisen. Trotz beeindruckender Einzelvorstellungen scheiterten sowohl die männlichen Jugend U20 der LG Telis Finanz Regensburg über 3x1000 Meter als auch die weibliche Jugend U20 der LG Aichach-Rehling über 3x800 Meter knapp an der Norm; letzterer fehlten am Ende nur 0,98 Sekunden zum großen Ziel! Maßarbeit verrichteten beim abschließenden Rahmenwettbewerb über 5000 Meter die klar dominierenden Läuferinnen und Läufer des LAC Quelle Fürth
mehr
Edeltraud Dörr beim Göteborg-Halbmarathon

ROTH/Göteborg 21. Mai 2017 - Skandinaviens größte Laufveranstaltung über die Halbmarathonstrecke mit rund 7000 Startern nutzte die erfahrene und ausdauernde Edeltraud Dörr zu einer erfolgreichen Teilnahme. Jedes Jahr findet in der zweiten Maihälfte der Göteborg Varvet, eine Laufwoche mit verschiedenen Wettbewerben, statt. Höhepunkt der Veranstaltung ist die 21,2 km lange Runde, eben der Göteborg Varvet. Unter den 25 Konkurrentinnen ihrer Altersklasse W65 beendete die Läuferin vom Team Leidl der TSG 08 Roth den Lauf als Fünfte in 2:00:05 Stunden.
Wegen des riesigen Läuferangebots hatte der Lauf eher einen Sightseeing Charakter, obwohl in 25 Gruppen gestartet wurde. Startpunkt war der Schosspark am westlichen Stadtrand Göteborgs, dann ging es hinaus zur Meerenge am Kattegatt, über die riesige Älvsbronbrücke zum Hafengelände, hinein in das Stadtgebiet und entlang der Prachtstraße zum Poseidonbrunnen, dem Wahrzeichen der Stadt. Nach der Wendeschleife führte die Strecke durch zwei Vororte wieder zurück zum Ausgangspunkt. Neben dem läuferischen Erfolg war die Teilnahme auch ein sehenswürdiges Erlebnis.


Trauer um Udo Schwalm

Die Leichtathleten der TSG 08 Roth und viele Lauffreunde
trauern um einen hochgeschätzten Menschen und
vorbildlichen Sportkameraden.

Udo Schwalm

geb. 24.9.1940 gest. 15.5.2017


war immer ein hilfsbereiter und allseits beliebter Sportfreund,
der allen in dankbarer Erinnerung bleiben wird.

Im Namen seiner Rother Lauffreunde
Leonhard Schroll
Lineke Przybille in Regensburg mit Bayern-Quali - 800 Meter- Bestzeit für Alexander Köhn

Lineke Przybille
Roth/Regensburg - Drei junge Leichtathleten des "Teams Leidl" der TSG 08 Roth zeichneten sich beim 38. Rolf-Watter-Sportfest der LG Regensburg durch gute Leistungen aus. Lineke Przybille siegte in der U16/W14 über 2000 Meter mit flotten 7:24,7 Minuten. Damit blieb sie gleich beim ersten Saison-Rennen deutlich unter der zur Teilnahme an den Bayerischen Meisterschafften geforderten Qualifikationszeit (8:00 Minuten). Und dies obwohl sie seit geraumer Zeit nur eingeschränkt trainieren konnte. Ein weiterer Podestplatz ging an Anika Treffehn im Stabhochsprung der Frauen. Mit 3,40 Meter sprang sie zu Rang zwei. Mit neuer persönlicher Bestzeit erfreute Alexander Köhn im 800 Meter-Lauf in der U18. Im Ziel der zwei Runden zeigte die Uhr 2:12,8 Minuten; damit war der 15-Jährige knapp zwei Sekunden schneller als im Vorjahr.
mehr
Zwei Bayern düpierten die deutsche 10 000-Meter-Elite - Reinwand am Siegerpodest der Deutschen

Foto: Larasch - re: Sebastian Reinwand
Roth/Bautzen - Zwei Bayern sorgten bei den Deutschen Meisterschaften im 10 000 Meter-Lauf im sächsischen Bautzen für die Sensation. Der neue Deutsche Meister Simon Boch aus Regensburg und der Ex-Rother Sebastian Reinwand (ART Düsseldorf) als Bronzemedaillen-Gewinner bestimmten in der Schlussphase des schnellen Rennens das Geschehen. Boch siegte am Ende mit persönlicher Bestzeit von 29:13 Minuten knapp vor dem hohen Favoriten Amanal Petros (29:15 Minuten). Nur wenige Meter dahinter dann schon Sebastian Reinwand, der mit 29:16 Minuten seine aus 2014 stammende persönliche Bestzeit um 21 Sekunden steigerte und nunmehr eine 28-Zeit im Visier hat. Hinter Reinwand klaffte dann eine größere Lücke, ehe dessen Team-Kamerad Philipp Baar, seines Zeichens Deutscher Halbmarathon-Meister, mit 29:31 Minuten als Vierter einlief.
mehr
Berglauf-Erlebnis in Pühlheim für Edeltraud Dörr

ROTH/Pühlheim – Einer besonderen Herausforderung stellte sich Edeltraud Dörr vom Team Leidl der TSG 08 Roth beim 16. Pühlheimer Frühlingslauf, nicht nur die Streckenlänge von 12,6 km, sondern besonders die massiven Steigungen machen den Läuferinnen und Läufern bei diesem Wettbewerb zu schaffen. Die unermüdliche Ausdauer von Edeltraud Dörr ist geradezu bewundernswert: Die 66-jährige Seniorin bewältigte die Strecke als dritte aller Läuferinnen in 1:10:03 Stunden. Veranstalter war der Laufclub Altdorf, und Pühlheim ist ein kleiner Ortsteil der ehemaligen Universitätsstadt. Nach dem Start am Feuerwehrhaus des winzigen Ortes ging es gleich steil hinauf nach Hegnersberg, bis nach zwei verschieden langen Runden auf Landstraßen mit kaum Autoverkehr das Ziel am Feuerwehrhaus erreicht wurde.
Wolfschläger bei City-Lauf Ansbach auf Platz drei

Foto Jörg Behrendt - Bernd Wolfschläger im Ziel
Roth/Ansbach - 7. Mai 2017 - Über 600 Teilnehmer stellten sich beim 17. Ansbacher City-Lauf über 10 Kilometer dem Starter, darunter mit Bernd Wolfschläger auch ein Athlet des "Teams Leidl" der TSG 08 Roth. Nach längerer Wettkampfpause bot der 28-jährige Rother eine gute Vorstellung, als er als Dritter nach 35:46 Minuten das Ziel im Stadtzentrum passierte.
Brigitte Rupp in Bayern weiter vorne

Roth/Erlangen - 2. Mai 2017 - Bei der zweiten Veranstaltung der dreiteiligen Laufserie der LG Erlangen standen die 3000 Meter für alle Klassen im Programm. Nach ihrem guten 5000 Meter-Auftritt vor einer Woche (wir berichteten), lieferte Brigitte Rupp vom Team Leidl der TSG 08 Roth mit ihrer Zeit von 11:59,9 Minuten eine weitere deutsche Spitzenzeit für ihre Altersklasse W55 ab. Damit egalisierte sie haargenau ihre Vorjahrszeit, mit der sie die bayerische Rangliste 2016 ihrer Klasse anführte.
Rother Nachwuchssportler zeigten in Neuendettelsau einen tollen Wettkampf

Teilnehmer des Kila-Wettkampfes mit Trainerinnen und Mannschaftsmaskottchen
Roth/Neuendettelsau - 6. Mai 2017 - Nach zweijähriger Pause starteten die Nachwuchsleichtathleten des „Team-Leidl“ der TSG 08 Roth wieder beim Wettkampf der Kinderleichtathletik in Neuendettelsau. Die „Rother Flitzer“ gingen mit sieben Sportlern in der Altersklasse U8 und der „Flohzirkus“ mit zehn Athleten in der Altersklasse U12 an den Start. Der austragende Verein hatte den Wettkampf in gewohnt professioneller Weise organisiert und die Sportler, Trainer und mitgereisten Eltern hatten eine Menge Spaß und unterstützten die Aktiven, die mit tollen Leistungen glänzten. Die Altersklasse U8 hatte die Disziplinen Schlagwurf, Hindernisstaffel und Einbein-Hüpfer-Staffel zu absolvieren. Alicia Krogmeier, Ina Waldhier, Emilia Krause, Nora Benz, Johanna Penkert, Emilia Braun und Aleyna Parsil erzielten in einem spannenden Kopf-an-Kopf-Rennen Platz zwei, mit nur einem Punkt Rückstand. Für die Sportler der Altersklasse U12 stand zusätzlich zum Mannschaftswettkampf, bestehend aus Hindernisstaffel, Additions-Weitsprung, Medizinballstoßen, 50m-Sprint und einer 6x50m Staffel zum Schluss, eine Einzelwertung im Dreikampf (Additions-Weitsprung, Medizinballstoßen und 50m-Sprint) auf dem Programm. Christoph Barnik, Svea Krogmeier, Laura Werner, Anna Porlein, Caterina Neumann, Ronja Tauscher und Anna-Lena Jank erreichten in der Teamwertung einen tollen zweiten Platz bei fünf Mannschaften.
Bei den Einzelwertungen bewies Anna-Lena Jank einmal wieder ihre herausragende Form. Sie gewann sowohl den Additions-Weitsprung als auch den 50-Meter-Sprint. Zusammen mit dem vierten Platz im Medizinballstoßen führte sie im Teilnehmerfeld und stand bei der Siegerehrung ganz oben auf dem Treppchen. Einen dritten Platz erreichte Paul Löffler, der im Additions-Weitsprung das beste Ergebnis in seiner Altersklasse erzielte.-LA
Auftakt nach Maß bei den Mittelfränkischen Blockmeisterschaften

Paula Mödl, Inga Winters, Lara Dänzer (V.l.)
Roth/Leutershausen - 6. Mai 2017 - Mit einem super Saisonauftakt starteten drei Sportlerinnen des „Team Leidl“ der TSG 08 Roth in Leutershausen bei den Bezirksmeisterschaften im Blockwettkampf. Inga Winters, Lara Dänzer und Paula Mödl (Altersklasse U16) konnten mit zahlreichen neuen Bestleistungen zeigen, dass sie im Winterhalbjahr gut trainiert haben. Im Blockwettkampf, einer Vorstufe des Siebenkampfes, kommen zu den drei verpflichtenden Disziplinen 80-Meter-Hürden, 100-Meter-Sprint und Weitsprung, zwei Spezialdisziplinen dazu. Diese sind im Block Sprint-Sprung; Hochsprung und Speerwurf, im Block Lauf; 2000 Meter und Ballwurf und im Block Wurf; Diskuswurf und Kugelstoßen.
Inga Winters startete wie im Vorjahr im Block Sprint-Sprung und konnte gleich in den ersten drei Disziplinen neue persönliche Bestleistungen erzielen. Mit ihrer 100-Meter Zeit von 13,45 Sekunden war sie die Schnellste ihres ganzen Jahrgangs. Bereits vor dem Hochsprung lag sie an der Spitze des großen Teilnehmerfeldes. Diesen Vorsprung konnte sie dann in einem spannenden Hochsprung-Wettbewerb mit einer Höhe von 1,53 Metern noch weiter ausbauen. Im abschließenden Speerwurf machte sie es dann nochmal spannend, konnte aber mit einem absoluten Sicherheitswurf, nach zwei ungültigen Versuchen den ersten Platz verteidigen. Am Schluss standen 2445 Punkte in der Ergebnisliste und damit auch die Qualifikation für die Bayerischen Meisterschaften im Blockwettkampf, die im Juni in Markt Schwaben stattfinden.
Paula Mödl und Lara Dänzer waren für den Block Lauf gemeldet. Sie kamen sehr gut in den Wettkampf und verbesserten sich in den beiden Sprintdisziplinen deutlich. Auch im nachfolgenden Ballwurf und Weitsprung erzielten sie neue Bestmarken. Den abschließenden 2000-Meter-Lauf ging Paula Mödl couragiert an und verteidigte einen Platz im vorderen Mittelfeld. Lara Dänzer musste nach kürzlich überstandener Krankheit etwas abreißen lassen, blieb aber trotzdem gut im Zeitplan. Mit 1976 und 2027 Punkten erreichten die beiden Sportlerinnen Platz fünf und sechs und die B-Qualifikation für die Bayerischen Meisterschaften.-LA


mehr
Alexander Köhn pulverisiert seine 3000 Meter-Bestzeit

Roth/Regensburg - 29. April 2017 - Einen gewaltigen Schritt nach vorne vollzog Alexander Köhn vom "Team Leidl" der TSG 08 Roth in seiner Paradedisziplin 3000 Meter. Mit 9:53,9 Minuten pulverisierte der 15-jährige Gymnasiast bei einem hochklassigen Rennen in der bayerischen "Läufer-Hauptstadt" Regensburg seine erst vor einer Woche in Gunzenhausen aufgestellte Bestzeit um weitere 22 Sekunden auf hervorragende 9:53,9 Minuten. Damit unterbot er ganz klar die A-Qualifikationsnorm zur Teilnahme an den Bayerischen Jugend-Meisterschaften/U18. Optimales Wetter und starke Gegner hatten für beste Wettkampfbedingungen gesorgt. Nach einem schnellen ersten Kilometer in 3:15 Minuten hatte sich Köhn im Mittelfeld eingeordnet. 600 Meter vor dem Ziel konnte er das Tempo sogar noch steigern und als Sechster der U18 gegen starke Gegner die neue Bestmarke erkämpfen.



Alle am Podest

Roth/Gunzenhausen - 23. April 2017 - Beim Wettkampf über die sogenannten krummen Strecken in Gunzenhausen starteten bei kaltem und windigem Wetter am Sonntag auch einige Athleten vom "Team Leidl" der TSG 08 Roth in die grade anlaufende Freiluftsaison. Die Teilnehmerzahlen waren aufgrund der schlechten Witterung recht überschaubar; alle TSG-Sportler konnten sich letztlich auf den Rängen eins bis drei platzieren .Auf den kurzen Strecken über 80 und 150 Meter überzeugte Jonas Pfaffenritter/U20 als Bester aller männlichen Teilnehmer. Seine Siegerzeiten: 9,72 Sekunden über die 80 Meter und 17,68 Sekunden über die 150 Meter. Ihm stand Tobias Grahl in 9,93 Sekunden bzw. 18,36 Sekunden nur wenig nach. Thomas Heid hatte sich mit den Strecken 150 Meter, 300 Meter und 600 Meter ein großes Programm vorgenommen und erzielte dabei innerhalb 90 Minuten mit 19,06 Sekunden, 39,87 Sekunden und 1:34,06 Minuten gute Zeiten. Gleich in seinem ersten Bahnwettkampf 2017 verbesserte der 15-jährige Alexander Köhn seine Bestzeit über 3000 Meter auf 10:16,0 Minuten, ohne sich dabei zu übernehmen.
mehr
zeige mehr Artikel zeige weniger Artikel