News

Wichtige Meldung

10.04.2017
Wettkampfkleidung

Termine

Kirchweihlauf

Ausschreibung 2017
Anmeldung
Teilnehmerliste
Ergebnisliste 2017 2km
Ergebnisliste 2017 4km
Ergebnisliste 2017 10km
Ergebnisliste 2017 Mannschaft D
Ergebnisliste 2017 Mannschaft H
Bilder KWL 2016

Sportabzeichenverleihung 2017

Roth - 18. November 2017 - Die traditionelle Verleihung der Sportabzeichen stellt in jedem Jahr einen festen Bestandteil des Veranstaltungskalenders der Abteilung Leichtathletik der TSG 08 Roth dar. Auch letztes Wochenende bekamen die kleinen und großen Sportlerinnen und Sportler ihre verdienten Urkunden und Abzeichen überreicht. Die Organisatoren rund um Abteilungsleiter Günter Sperber und Sportabzeichenorganisator Thomas Kartzke freuten sich über eine äußerst rege Teilnahme an der Veranstaltung, die am Samstag Nachmittag im Restaurant Waldblick die Erwartungen aller Beteiligten übertraf. So wurden diesmal 55 Erwachsene und 32 Kinder/Jugendliche geehrt. Im Jugendbereich erreichte Fabian Körner mit neun, dicht gefolgt von Anastasia Meier mit acht die meisten Wiederholungen. Die Erwachsenenrangliste wird angeführt von Brigitte Knoll und Joseph Kleiner (je 43 Prüfungen). Bei den Erwachsenen konnten 12 und im Kinder- und Jugendbereich sogar 19 Erstverleihungen durchgeführt werden, über die sich das engagierte Team der Sportabzeichenprüfer besonders freut. Zeigt dies doch, dass es weiterhin Interesse an dieser universellen Sportaktivität gibt. Neben den oben erwähnten Personen stehen bei der TSG 08 Roth acht weitere Prüfer zur Verfügung, die im Sommerhalbjahr jeden Donnerstag für Rat und Tat und zur Prüfbestätigung zur Verfügung stehen. Jeder aus dem Sportabzeichenteam, welches dieses Jahr durch den erfahrenen Turner Jürgen Klinnert verstärkt wurde, der auch gleich seine Schützlinge zum Sportabzeichen motivierte, bringt seine speziellen Kenntnisse und Vorlieben in das Team ein. So wechseln sich Rudi Bär, Walter Deffner, Erwin Rupp, Artur Distler, Manfred Schwarz, Christine und Markus Tröger ab, wenn es um Radfahren, Nordic Walken, Schwimmen, Seilspringen und natürlich um die Kerndisziplinen der Leichtathletik geht. Eigentlich sollte da für jeden Sportbegeisterten etwas Passendes dabei sein. Das Sportabzeichenteam würde sich freuen, wenn es im nächsten Jahr anlässlich des 10-jährigen Jubiläums der TSG 08 Roth noch viele weitere Erstverleihungen geben würde. Am Samstag, den 19.05.2018, startet die Eröffnung der neuen Sportabzeichensaison mit einem besonderen Programm für alle interessierten Teilnehmer. Darüber werden wir auch an dieser Stelle noch rechtzeitig informieren.-LA


Edeltraud Dörr nach Verletzung wieder fit

Roth/Kitzingen - 12. November 2017 - Nach längerer verletzungsbedingter Pause fand Edeltraud Dörr vom Team Leidl der TSG 08 Roth beim neunzehnten Kitzinger Lebkuchenlauf wieder zu ihrer gewohnten Stärke zurück und gewann mit deutlichem Vorsprung ihre Altersklasse W60. Der Hauptlauf über zehn Kilometer war ausgebucht, und die vier Runden auf schmalen, kurvenreichen und mit vielen Wurzeln übersäten Wegen im Waldgelände am Trimm-Dich-Pfad im Industrieviertel waren nicht einfach zu laufen, zumal auch das Wetter nicht mitspielen wollte, mit dem Startschuss am Vormittag begann es ohne Unterlass zu regnen. Mit der Zeit von 52:41 Minuten lief Edeltraud Dörr einen Vorsprung von über vier Minuten auf die nächste von sieben Konkurrentinnen ihrer Altersklasse heraus, schließlich wurde jeder Finisher mit der Abgabe der Startnummer mit einem Lebkuchenpäckchen belohnt.
Brigitte Rupp setzt Erfolgsserie fort

Roth/Erlangen-Bruck - 28. Oktober 2017 - Der FSV Erlangen-Bruck lud zu seinem zehn Kilometer langen Lauf in der Brucker Lache. Hierbei konnte die Seniorenläuferin Brigitte Rupp vom Team Leidl der TSG 08 Roth auf den zwei Runden im Waldgelände bestens überzeugen, obwohl sie den Wettbewerb eher als Trainingslauf betrachtete und sich das Rennen gleichmäßig einteilte, was auch gut gelang. Siegerin war die junge Läuferin Anja Bertloff vom LAC Quelle Fürth. Nur weil Brigitte Rupp auf der ersten Runde die Zweitplatzierte Manuela Glöckner aus Ebermannstadt etwas weit weg ziehen ließ, verfehlte sie diesen Rang am Ende nur knapp und erreichte nur vier Sekunden dahinter den dritten Gesamtplatz unter 41 Läuferinnen, womit sie natürlich ihre Klasse W55 gewann.


Stimmungsvoller Lauf bei Fackellicht

Roth/Rothenburg - 04. November 2017 - Eine eindrucksvolle Kulisse bietet jedes Jahr der traditionelle Lichterlauf in Rothenburg. Bei einsetzender Dunkelheit beleuchten die zahlreichen brennenden Fackeln die dunklen teils mit Kopfsteinen gepflasterten Gassen des 2100 Meter langen und anspruchsvollen Rundkurses. Die passenden Wetterbedingungen sorgten für eine Rekordbeteiligung, und auch an vielen begeisterten Zuschauern mangelte es nicht.
Für die Hobbyläufer standen zwei Runden auf dem Programm, wobei sich Katrin Boser vom Team Leidl der TSG 08 Roth beteiligte. Unter den 194 Teilnehmerinnen belegte sie als 30. der Klasse W30 nach 24:15 Minuten den 46. Gesamtplatz. Auf 8400 Meter summierten sich die vier Runden des Hauptlaufs. TSG-Läufer Dennis Fellensiek erreichte nach 51:45 Minuten als 53. der Klasse M30 das Ziel. Nicht um die Zeit ging es für Tatjana Bub. Die Läuferin mit dem Down-Syndrom lief unter dem Beifall vieler Zuschauer die 800 Meter lange Wendepunkt-Strecke, zuerst bergab, dann entsprechend wieder bergauf.

Trotz Windböen beim Frankfurt Marathon die Drei-Stunden-Marke geschafft

Roth/Frankfurt - 29. Oktober 2017 - Der große Regen war zwar ausgeblieben, doch heftige Windböen kosteten den rund 12000 Finishern des Frankfurt Marathons viele Kräfte. Trotz der schwierigen Bedingungen wartete der einzige Starter des Teams Leidl der TSG 08 Roth mit einer starken Zeit auf. Mit 2:58:21 Stunden verfehlte der trainingsfleißige Rother seine im Vorjahr an gleicher Stelle aufgestellte Bestzeit nur um wenige Sekunden. Völlig gleichmäßig spulte der wettkampferprobte Niehusen sein Rennen Kilometer um Kilometer sehr kontrolliert ab; obwohl in der Schlussphase sich die Kräfte dem Ende neigten, hielt der 42-Jährige sein Tempo konstant hoch und erreichte zufrieden und glücklich das Ziel in der Frankfurter Messe-Halle.
Begeisterung um zwei Rother Sport-Familien

Roth/Dillingen - 15. Oktober 2017 - Rollstuhlfahrer die von Betreuern geschoben werden, Menschen die von Betreuern an die Hand genommen werden und somit gemeinsam die Strecke bewältigen können, alte Menschen die mit Rollatoren auf die Strecke gehen, alle werden ganz selbstverständlich angefeuert und ins Ziel begleitet. Einmal eine Laufveranstaltung die "anders" ist. Das ist der BONA-Inklusionslauf in Dillingen, der zum vierten Mal ausgetragen wurde mit einer Atmosphäre, die nur mit grandios beschrieben werden kann. Freude, Spaß und glücklich sein kann hier von jedem an und auf der Strecke gespürt und genossen werden. Mit beteiligt unter den 700 sportbegeisterten Menschen mit und ohne Behinderungen waren die zwei Familien Bub und Franz, beide mit Kindern mit Down-Syndrom, die die Farben des „Teams Leidl“ der TSG 08 Roth vertraten.
Auf der ein Kilometer langen Strecke wurden Tatjana Bub von der Mutter und Moritz Franz vom Vater begleitet und beide Behinderten schafften dies ohne Probleme in 9:50 bzw. 10:31 Minuten, für den sechsjährigen Moritz war dies das erste Mal für so eine lange Distanz.
mehr
Nach sieben Jahren wieder am Halbmarathon-Start

Roth/München - 08. Oktober 2017 - Brigitte Rupp meldet sich wieder zurück: Die zur deutschen Spitze in ihrer Altersklasse zählende Läuferin vom „Team Leidl“ der TSG 08 Roth wagte nach langer Verletzungspause wieder einen Start bei einem großen Wettbewerb. Sieben Jahre liegen seit ihrem letzten Wettkampf über die 21,1 Kilometer der Halbmarathonstrecke zurück, nun startete sie über diese Distanz beim Münchener Marathonlauf und bestand die Herausforderung mit ihrem deutlichen Sieg ihrer Altersklasse W55 hervorragend und zeigte mit ihrer Zeit von 1:33:31 Stunden, dass sie wieder unter die top ten ihrer Klasse zählt. Erst neun Minuten später folgte die Zweitplatzierte ihrer Altersklasse.
Insgesamt 8455 Läuferinnen und Läufer beendeten den Halbmarathonwettbewerb, und Carsten Meurer, ebenfalls von der TSG 08 Roth, schaffte die Strecke noch knapp unter zwei Stunden, 1:59:18 Stunden wurde für ihn gemessen und er landete im Mittelfeld der Klasse M45.
Mit großen Problemen hatte Michael Rubin über die Marathonstrecke zu kämpfen. Wegen Problemen mit der Sehne musste er schon vom Start weg den Wettbewerb vorsichtig angehen, bis Kilometer 26 gelang das ganz gut, doch dann meldete sich der Schmerz, musste zweimal pausieren, bis dann 360 Meter vor dem Ziel und dem Blick auf das Olympiator ein fürchterlicher Krampf in der Wade zuschlug, der Griff auf das Absperrgitter verhinderte noch einen Sturz, und er musste noch etliche Läufer vorbei ziehen lassen. Am Ende spielte die Zeit von 4:16:27 Stunden dann keine Rolle mehr.

Gelungener Saisonabschluss mit dem Zehnkampf in Herzogenaurach

Das erfolgreiche Zehnkampfteam
Herzogenaurach - 23/24.September 2017 - Vergangenes Wochenende stand mit dem 19. „Jedermannzehnkampf“ in Herzogenaurach wieder der besonderer Saisonabschluss für die Leichtathleten des „Team Leidl“ der TSG 08 Roth auf dem Programm. Mit neun Teilnehmern stellten die Rother, neben dem Ausrichter Herzogenaurach, die zweitgrößte Startergruppe. Der Termin für diesen besonderen Wettkampf steht inzwischen als feste Größe im Wettkampfkalender und die Sportler versuchen ihn neben familiären- und beruflichen Verpflichtungen wahrzunehmen. Als Wiederholungstäter waren Thomas Heid (gleichzeitig Koordinator des Teams), Tobias Grahl, Jonas Pfaffenritter (U 20), Josef Koller (M45), Annika Treffehn (U23) und Johanna Mittenentzwei (U20) mit von der Partie. Nach einjähriger Pause wieder dabei waren Manuel Haufen und Thomas Teck (M35). Jan Seidel (M35) nahm nach 17-jähriger Wettkampfpause wieder an einem Zehnkampf teil. Cornelia Tröger konnte verletzungsbedingt nicht starten, ließ es sich jedoch nicht nehmen ihre Trainingskollegen anzufeuern und zu unterstützen. Für die zehn Einzeldisziplinen an zwei aufeinanderfolgenden Tagen wurde im Vorfeld auch in der Ferienzeit jede freie Minute für die Trainingsvorbereitungen genutzt. Da inzwischen alle Teilnehmer studieren oder im Berufsleben stehen war dies manchmal ein schwieriges Unterfangen. Einzig Jonas Pfaffenritter hatte als Abiturient in den letzten Wochen ausgiebig Zeit zum Training, was sich auch in seinen Leistungen widerspiegelte.


mehr
Lauf-Familie Franz weder erfolgreich im Einsatz

ROTH/Wolframseschenbach - 23. September 2017 – Bei bestem Laufwetter und einem reichhaltigen Rahmenprogramm bot der Zwei-Städte-Lauf zwischen Wolframs-Eschenbach und Merkendorf die passende Kulisse für die verschiedenen Distanzen vom Halbmarathonlauf bis zum Bambinilauf. Dabei war die Familie Franz vom „Team Leidl“ der TSG 08 Roth mit vordersten Platzierungen wieder einmal bestens vertreten. Michael Franz (M40) lief beim sogenannten „Bürgerlauf“ über 10,7 km als Gesamtzweiter nach 43:20 Minuten über die Ziellinie, und Sohn Maximilian setzte sich gar an die Spitze des Schülerlaufs der Jungen U10.
Nach dem Halbmarathonlauf wurden die Athleten des „Bürgerlaufs“ losgeschickt, und dieser Wettbewerb war mit 108 Finishern am besten besetzt. Vom historischen Rathausplatz ging es über Kopfsteinpflaster aus der mittelalterlichen Stadt hinaus Richtung Merkendorf. Durch Felder und Dörfchen führte die hügelige Strecke wieder zurück nach Wolframs-Eschenbach, wo Michael Franz als Zweiter des gesamten zahlreichen Feldes einlief. Auch 30 Schüler starteten kurz darauf über eine anspruchsvolle 3,2 km lange Runde. Trotz Erkältung erkämpfte sich Maximilian Franz den ersten Platz der MU10. 29 Bambinis machten es den großen Läufern nach. Gelaufen wurde eine Wendepunktstrecke über 400 Meter, voll motiviert war wieder einmal Moritz Franz dabei und konnte sich im Ziel seine wohl verdiente Medaille umhängen lassenl

Gute Leistungen zum Saisonabschluss in Dinkelsbühl

Lineke und Paula beim 800-Meter-Start im ungewohnten roten Trikot des Kreises
Dinkelsbühl - 24. September 2017 - Beim diesjährigen Kreisvergleich der Altersklassen U14 und U16 in Dinkelsbühl waren drei Sportlerinnen des „Team Leidl“ der TSG 08 Roth vertreten. Inga Winters, Paula Mödl und Lineke Przybille, alle U16, steuerten wertvolle Punkte für die Mannschaft bei. Die Leistungen waren für den letzten Wettkampf in der Saison noch einmal sehr ordentlich. Inga Winters war über die 80-Meter-Hürden, Hoch- und Weitsprung am Start und erzielte im Hürdenlauf (13,08 Sekunden) als einziges Mädchen in der Roth-Weißenburger Mannschaft, mit ihrem ersten Platz, die volle Punktzahl. Mit 1,48 Metern im Hochsprung kämpfte sie sich noch einmal nahe an ihre Bestleistung heran und wurde durch einen dritten Platz belohnt. Im Weitsprung (4,72 Meter) konnte sie nach einigen Anlaufproblemen mit dem vierten Platz sehr zufrieden sein. Paula Mödl startete über 100-Meter (14,51 Sekunden), 800 Meter (2:42,23 Minuten) und die 4x100-Meter-Staffel. In ihrem 800-Meter-Rennen sicherte sie in einem tollen Endspurt auf der Zielgeraden Platz fünf für die Mannschaft. Lineke Przybille konnte ihren 800-Meter-Lauf (2:39,70) auf Platz drei beenden und 10 wertvolle Punkte einsammeln. Im Gesamtergebnis kam die Mannschaft aus Roth-Weißenburg mit 371 Punkten auf einen guten dritten Platz. Die ersten beiden Podestplätze belegten der Kreis Erlangen, der als einzige Mannschaft alle Diziplinen besetzen konnte, und der Kreis Nürnberg-Fürth-Schwabach.-la

Tag 1 gemeistert

Roth/Herzogenaurach - 23. Oktober 2017 - Nach spannenden Disziplinen liegt der erste Tag nun hinter unseren Zehnkämpfern. Nun heißt es wieder gut nach Herzogenaurach zurück kehren und im zweiten Teil den Zehnkampf ins Ziel bringen. Heute geht es für unsere 9 Athleten um 110m Hürden, Diskus, Stabhochsprung, Speer und abschließend die 1500 m.

Gelungener E-Kader-Abschluss mit dem Bezirksvergleich in Hösbach

Mannschaft Mittelfranken

Hösbach - 16/17. September 2017 -Nach einigen Jahren Pause haben sich dieses Jahr zwei Athletinnen des „Team Leidl“ der TSG 08 Roth für das E-Kader-Programm des BLV qualifiziert. Inga Winters und Lineke Przybille hatten im Winterhalbjahr an zahlreichen Wochenendlehrgängen in Fürth teilgenommen. Diese Zusatzförderung für den Jahrgang 2003 wird traditionell mit dem Vergleichskampf der Bayerischen Bezirke abgeschlossen. Dieser Wettkampf fand dieses Jahr in Hösbach bei Aschaffenburg statt. Leider konnte nur Inga Winters teilnehmen, da Lineke zur gleichen Zeit mit der Berthold-Brecht-Schule am Bundesfinale -Jugend trainiert für Olympia- in Berlin aktiv war. Die gesamte Mannschaft, die die Rot-Weißen Farben Mittelfrankens vertreten sollte, reiste gemeinsam mit dem Zug aus Nürnberg an. Nach einer anschließenden Busfahrt und einem längeren Fußmarsch wurden die Schlafquartiere in der Turnhalle des Sportzentrums bezogen. Anschließend folgten die Teambesprechung und das gemeinsame Abendessen (Spagetti mit Tomatensauce und Salat) auf dem Sportplatz. Als Abendprogramm gab es den tollen Film „I am Bolt“. Ab 22.30 Uhr war dann Bettruhe, die von den Sportlern sogar richtig ernst genommen wurde. Somit konnten alle eine relativ ruhige Nacht verbringen. Nach dem Aufstehen am Sonntag, gab es ein richtig gutes Frühstück mit allem was das Sportlerherz begehrt. Der Wettkampf startete um 10.00 Uhr mit dem Einmarsch der Teams. Inga war über die 80-Meter-Hürden, den 100- Meter-Sprint und die Staffel aufgestellt. Die Zeiten konnten nicht ganz an ihre Bestleistungen heranreichen, was direkt nach dem Urlaub aber nicht verwunderlich ist. Trotzdem erkämpfte sie wertvolle Punkte für die Mannschaft. Leider gab es beim Staffellauf einen Wechselfehler im Vorfeld, so dass Inga gar nicht zum Start kam. Bei der Siegerehrung konnte die Mannschaft aus Mittelfranken, durch eine ausgeglichene Gesamtleistung hinter dem Seriensieger Oberbayern, einen tollen zweiten Platz feiern. Bei der anschließenden Heimfahrt konnten weder Verspätungen noch falsch Sitzplatzauszeichnungen die gute Stimmung der Sportler trüben.
Vordere Platzierungen beim Schüler-Mehrkampf in Wendelstein

Svea Krogmeier- Caterina Neumann- Ronja Tauscher -Anna-Lena Jank - Alicia Krogmeier
Roth/Wendelstein - 16. September 2017 - Bei nasskaltem Wetter fand am 16.09.2017 in Wendelstein ein Schülermehrkampf statt. Vom Team Leidl der TSG 08 Roth starteten fünf Kinder. Jüngste Starterin war Alicia Krogmeier in der Altersklassse W7. Sie belegte den 4 .Platz. Sie lief die 50m in 10,60sec, im Weitsprung erzielte sie 2,52m und warf 10,50m weit. Svea Krogmeier belegte mit insgesamt 854 Punkten bei der Altersklasse W9 den 3. Platz. Sie lief 50m in 8,87sec, sprang 3,26m weit und warf 15m. In der Altersklasse W 10 starteten Anna-Lena Jank und Caterina Neumann. Anna-Lena erzielte einen weiteren Podestplatz für die TSG 08 und belegte den 2. Platz mit 1064 Punkten. Sie erzielt 8,26 sec über 50m, sprang 3,67m weit und warf den Schlagball 22m. Caterina wurde 12. wobei sie 9,83 sec lief, 2,93m sprang und 15m warf. In der Altersklasse W11 gab es zwei Starterinnen. Ronja Tauscher belegte dabei den 2. Platz mit 9,77 sec über 50m, 2,69m im Weitsprung und 12,50m beim Schlagballwurf
Norbayerische Meisterschaften der Senioren - Ingrid Hoffmann, Thomas Kartzke und Alfred Grimm auf dem Treppchen ganz oben

Ein starkes Team, es fehlt Hans-Dieter Joachim

Wiesau, 17 September 2017- Zu den nordbayerischen Meisterschaften der Senioren war das „Team Leidl“ der TSG 08 Roth mit sechs Athleten angereist. Trotz des kalten, regnerischen Wetters konnte sich die schlagkräftige Truppe zum Saisonende über vier Meistertitel, zwei Vizemeister und weitere gute Leistungen freuen. Als einzige weibliche Starterin war Ingrid Hoffmann, nach langer Krankheitspause, mit von der Partie. Bei ihrem Start über die 100-Meter-Sprintstrecke und wurde sie mit einer Zeit von 18,46 Sekunden Nordbayerische Meisterin und unterbot damit auch die Qualifikationsleistung für die Deutschen Meisterschaften. Auch bei ihrem zweiten Start über 3000 Meter, gelaufen in 15:43,98 Minuten, stand sie bei der Siegerehrung ganz oben auf dem Treppchen. Thomas Kartzke (M60) wagte sich nach seinem Staffelstart im vergangenen Jahr an die 100-Meter-Sprintstrecke. Mit einer super Zeit von 14,47 Sekunden wurde auch er mit der Goldmedaille belohnt. Den vierten Meistertitel steuerte Alfred Grimm (M65) über die gleiche Strecke bei. Er absolvierte die 100 Meter in 15,21 Sekunden. Martin Schorsack (M45) wollte zum Abschluss der Saison noch einmal an seiner Jahresbestleistung im Weitsprung schrauben, was ihm mit einer konstanten Serie über 5 Meter auch gut gelang. Im letzten Versuch verfehlte er mit einer Weite von 5,43 Metern nur um wenige Zentimeter den ersten Platz. Achim Sanftleben (M70) erzielte nach einer durchwachsenen Saison 17,87 Sekunden über die 100-Meter-Strecke und 7,02 Meter im Kugelstoßen. Mit 1,06 Metern wurde er im Hochsprung Vizemeister. Der älteste Sportler des Rother Teams war Hans-Dieter Joachim, der im Diskuswurf der Klasse M80 antrat. Nach langen Verletzungspausen und schweren Erkrankungen kämpfte er sich mit eisernem Willen und Trainingsfleiß wieder in den Ring zurück. Er erzielte mit einer Weite von 18,75 Metern einen tollen vierten Platz. Diese Leistung ist sehr hoch einzuschätzen, da er sonst im Versehrtensport startet.
Jan Seidel zweimal Bayerischer Vizemeister

Martin Schorsack (Archivbild)
Röthenbach a. d. Pegnitz- 9.September 2017- Zusätzlich zu dem jährlich stattfindenden Manfred-Stepan-Gedächtnis-Sportfest wurden dieses Jahr auch die Bayerischen Meisterschaften im Wurf für die Senioren in Röthenbach an der Pegnitz ausgetragen. Drei Sportler des „Team Leidl“ der TSG 08 Roth nutzten diesen Wettkampf, um zum Ende der Saison noch einmal ihre Weiten zu messen. Leider meinte es das Wetter nicht so gut mit den Athleten und heftige Regenfälle machten den Wurfring rutschig. Jan Seidel (M35), in seiner Jugend als Mehrkämpfer erfolgreich, startete im Kugelstoßen- und Diskuswurf auf Bayerischer Ebene und im Weitsprung des Rahmenprogrammes. Im Kugelstoßen gelang ihm eine konstante Serie mit sechs Stößen um die 9 Meter. Mit einer Weite von 9,18 Metern wurde er Bayerischer Vizemeister. Auch im Diskuswurf wurde er zweiter in Bayern und kam mit einer Weite von 29,95 Metern ganz nah an seine Bestmarke heran. Zum ersten mal nach einer langen Verletzungspause wagte er sich wieder an den Weitsprung und konnte mit einem Einstand von 4,25 Metern sehr zufrieden sein. Als zweiter Weitspringer war Martin Schorsack (M45) in Röthenbach gemeldet. Er konnte eine konstante Serie über 5 Meter springen. Am weitesten ging sein zweiter Versuch, der mit 5,15 Metern gemessen wurde. Neben dem schlechten Wetter hatte Achim Sanftleben (M 70) bei seinem Start über 100m auch noch Pech mit der Zeitmessung. Der Lauf musste wiederholt werden und so trat der Athlet vom Start zurück, um sich bei den nasskalten Bedingungen nicht zu verletzen.-la
Bernd Wolfschläger Mittelfränkischer Vizemeister im Berglauf

Zweiter von rechts: Bernd Wolfschläger
Roth/Ehingen - 90 Läuferinnen und Läufer, deutlich mehr als vor Jahresfrist, bewarben sich in Ehingen beim Hesselberg-Berglauf um die mittelfränkischen Bezirks-Titel. Seine ansteigende Form bewies Bernd Wolfschläger vom "Team Leidl" der TSG 08 Roth, der als Vizemeister dem neuen Meister Simon Bauer/TV Leutershausen nur knapp unterlag. Vom Ehinger Sportplatz aus waren 6,5 Kilometer und 280 Höhenmeter bis zum Gipfelkreuz auf Mittelfrankens höchster Erhebung zu bezwingen. Der anspruchsvolle und gut markierte Kurs war trotz der Regenfälle an den Vortagen gut zu belaufen. Wolfschläger und Bauer lieferten sich von Anfang an einen spannenden Zweikampf; mitte des Rennens konnte Wolfschläger sich zwar einige Meter von seinem Kontrahenten absetzten, doch am vorletzten Anstieg konnte Bauer wieder aufschließen und mit 26:50 Minuten noch sieben Sekunden Vorsprung auf Wolfschläger/26:57 Minuten herausholen.
Rubin mit gutem 10 Kilometer-Einstand

links: Michael Rubin
Roth/Nürnberg - 19. August 2017 - Zu seinem ersten 10 Kilometer-Start 2017 über rang sich Michael Rubin vom "Team Leidl " der TSG 08 Roth beim Rahmenwettbewerb zum Nürnberger Halbmarathon durch den Nürnberger Reichswald am Rande des Tiergartens durch. Nach einer langwierigen Verletzung überraschte er mit Platz zwei in seiner Senioren-Klasse M50 und unterbot mit 49:26 Minuten sogar die angestrebte 50-Minuten-Schwelle. Erschwerend wirkte sich zudem die mit 25 Grad Celsius leistungshemmende Temperatur aus, sodass Rubin am Ende angesichts seines Trainingsrückstandes recht zufrieden war.


1700 Kilometer weit weg die Laufschuhe angezogen - Beim "West Lothian Run" in Schottland am Start

Roth/Schottland - 19. August 2017 - Eine 1700 Kilometer-Anreise hat Michael Franz vom "Team Leidl" der TSG 08 Roth zur Teilnahme am "West Lothian Run" in Schottland auf sich genommen. Für die sieben Kilometer lange Distanz benötigte der passionierte Läufer 28:23 Minuten, womit er sich mit Podest-Platz drei sehr zufrieden zeigte.
Auch in ihrem diesjährigen Sommerurlaub in Schottland wollte die laufbegeisterte Familie Franz der TSG 08 Roth gemeinsam einen Laufwettkampf absolvieren. Doch leider warf ein Magen-Darm-Virus die Pläne der fünfköpfigen Läuferfamilie über den Haufen. Letztlich war nur der Vater Michael Franz einsatzfähig. Nach einer schwierigen Anreise hatte er es gerade noch rechtzeitig zum Startschuss an die Startlinie geschafft. Ohne Aufzuwärmen machte er sich mit etwa insgesamt 120 weiteren Läufern auf die sieben Kilometer lange Strecke durch die schottische Landschaft, für die er sich nach einer längeren Verletzungspause entschieden hatte. Bereits nach einigen Metern lief er in der Führungsgruppe mit.
mehr
Bernd Wolfschläger Sieger beim Stadtlauf in Oettingen

Bild Jörg Behrendt - St.-Nr. 187: Bernd Wolfschläger
ROTH/Oettingen - 19. August 2017 - Für Bernd Wolfschläger vom „Team Leidl“ der TSG 08 Roth war der Oettinger Stadtlauf eine klare Angelegenheit. Vom Start weg durch den Torbogen der Oettinger Altstadt war er der führende Läufer. Da trotz der guten Gesamtbeteiligung des Hauptlaufs über knapp sieben Kilometer mit rund 200 Teilnehmern es ihm an einem ernsthaften Konkurrenten fehlte, musste er das Rennen alleine von vorne gestalten und die Verfolger waren immer etliche Sekunden hinter dem Athleten im Leidll-Trikot. Nur einmal konnte der dann Zweitplatzierte Manuel Lösch von der SRG Nordschwaben kurzzeitig auf Bernd Wolfschläger aufschließen, doch bei dessen lang gezogenem Endspurt legte er die Rangordnung mit neun Sekunden Vorsprung nach 25:01 Minuten wieder her. Als Dritter überschritt der Ägypter Rami Kamis von der SG Stern Stuttgart in 25:19 Minuten die Ziellinie.
zeige mehr Artikel zeige weniger Artikel